Größter Kanalknotenpunkt der Welt | Stadt Datteln

Von einer Freundschaft mit Höhen und Tiefen: 30 Jahre Einheit – 30 Jahre Städtepartnerschaft mit Genthin
Das Bild zeigt André Dora (links) Genthins Bürgermeister Matthias Günther

3.10.2020 - Welch große Bedeutung die Städtepartnerschaft mit Genthin in Sachsen-Anhalt hat, lässt sich auch daran erkennen, dass die Straße, die am Dattelner Rathaus vorbeiführt, den Namen Genthiner Straße trägt. Das allein ist schon ein großes Bekenntnis für eine Partnerschaft, die am 3. Oktober 1990 begonnen wurde und seit 30 Jahren besteht.

Das Bild zeigt André Dora (links) Genthins Bürgermeister Matthias Günther

Dattelns Bürgermeister André Dora findet einen passenden Vergleich für die Städtepartnerschaft mit der fast 14.000 Einwohner großen Industriegemeinde im Jerichower Land, die ebenfalls am Kanal liegt: „In dieser Partnerschaft haben wir Höhen und Tiefen wie in einer guten Freundschaft erlebt. Beide Seiten sind sich aber darüber im Klaren, dass man nie genug Freunde im eigenen Land haben kann“.

Die Stadt Datteln hat die Kontakte deshalb nie abbrechen lassen. „Es ist schön zu sehen, dass wir es schaffen, weiterhin im Gespräch zu bleiben und uns auch zu treffen, während ein Teil der Gesellschaft auseinanderdriftet“, betont André Dora. „Nach all den Jahren ist es einfach schön zu sehen, dass eine alte Freundschaft auch verlässlich ist.“

Verlässlichkeit bedeutet in diesem Zusammenhang auch, dass nicht gänzlich auf ein Treffen verzichtet wird. Die ursprünglich geplanten Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft fallen Corona-bedingt zwar ins Wasser. „Die offizielle Zusammenkunft möchten wir gerne im nächsten Jahr in einem würdigen Rahmen nachholen“, sagt André Dora, „wenn sich die Lage hoffentlich etwas entspannt hat.“

Wie stark diese Partnerschaft ist, zeigt sich auch darin, dass es sich Bürgermeister Matthias Günther nicht nehmen lässt, noch in diesem Jahr mit Ratsmitglied Lutz Nitz, ehrenamtlich Beauftragter für die Städtepartnerschaft, in Datteln vorbeizuschauen – voraussichtlich am 3. Dezember 2020. „Das ist ein guter Anlass, unseren Kontakt zu intensivieren und gleichzeitig schon auf die Feierlichkeiten im nächsten Jahr zu schauen“, betont André Dora.