Grün-weiße Flagge als Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt
Das Bild zeigt die grün-weiße Mayors-for-Peace-Flagge am Rathaus.

8.7.2018 - Am Rathaus weht heute eine grün-weiße Flagge: Am 8. Juli jedes Jahres setzen bundesweit Bürgermeister und Bürgermeisterinnen vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Die Stadt Datteln ist der Initiative im Juni dieses Jahres beigetreten.

Die Organisation „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) möchte durch Aktionen und Kampagnen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen verhindern und erreichen, dass sie ganz abgeschafft werden. Dahinter steht die grundsätzliche Überlegung, dass Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind.

Das Bild zeigt die grün-weiße Flagge der Mayors for Peace.

„Für mich persönlich ist es selbstverständlich, bei dieser Bewegung mitzumachen“, sagt Bürgermeister André Dora. „Wir sollten uns für eine friedliche Welt einsetzen und Waffen ächten – vor allem Atomwaffen, denn die Leiden derjenigen, die von der radioaktiven Strahlung getroffen werden und überleben, dauern ewig.“

Erfahrungen der Opfer verbreiten

Im August 1945 wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki von jeweils einer Atombombe in Schutt und Asche gelegt. Die Überlebenden dieser Angriffe werden naturgemäß immer älter. Deshalb hat es sich die Initiative „Mayors for Peace“ zur Aufgabe gemacht, die Erfahrungen der Opfer zu verbreiten, um ihren großen Wunsch nach Abschaffung aller Kernwaffen zu erfüllen.

Abschaffung der Kernwaffen bis 2020

Aus diesem Grund führen die Städte Hiroshima und Nagasaki die Organisation „Mayors for Peace – Bürgermeister für den Frieden“. Gemeinsam mit den Städten der Welt setzen sie sich dafür ein, dass die „Vision 2020“ – die Abschaffung der Kernwaffen bis zum Jahr 2020 – realisiert wird. Es war vorhergesagt worden, dass 75 Jahre lang kein Gras in den betroffenen Gebieten wachsen werde – und 2020 ist genau das 75. Jahr nach dem Abwurf der Atombomben.

Flaggentag am 8. Juli

Der Flaggentag erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag (das Hauptrechtssprechungsorgan der Vereinten Nationen), das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde. Danach sind die Atomwaffenstaaten verpflichtet, nach Artikel 6 des 1968 geschlossenen Nichtverbreitungsvertrages (NPT) in redlicher Absicht Verhandlungen zur Abschaffung von Atomwaffen zu führen und die Atomwaffen auch tatsächlich abzuschaffen.

Weitere Infos zu den Mayors for Peace ...

... finden Sie auf der Seite der Stadt Hannover, die eine der Vizepräsident- und Exekutivstädte des Bündnisses und Lead City für Deutschland ist.