Die Stadt verliert mit dem Kanalfestival ein Markenzeichen
Das Bild zeigt die Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal beim Kanalfestival.

6.3.2018 - „Das Kanalfestival ist DAS Dattelner Fest, deshalb bedauere ich es sehr, dass die IG Kanalfestival gestern beschlossen hat, sich aufzulösen“, sagt Bürgermeister André Dora. „Damit verliert unsere Stadt als größter Kanalknotenpunkt der Welt quasi ein wichtiges Markenzeichen, eines, das wir als Stadt seit vielen Jahren leider nur noch durch die Koordinierung der Rahmenbedingungen unterstützen konnten.“

Dora führt weiter aus: „Die Organisation eines solchen Festivals ist mit einem großen ehrenamtlichen Aufwand verbunden, den man nicht unterschätzen sollte, deshalb danke ich den Mitgliedern der IG vor allem für ihr Engagement, für ihren Einsatz, einfach für alles, was sie für das Festival und die Stadt in den vergangenen Jahren getan haben.“

Die IG Kanalfestival hat sich 1994 auf Initiative einiger Vereine gegründet, weil die Stadt das Festival als Haushaltssicherungskommune nicht mehr finanzieren konnte. Die Stadt Datteln hat das Kanalfestival aber in all den Jahren nach allen Kräften unterstützt und bis zuletzt die Organisation der Rahmenbedingungen koordiniert.

Viele Showgrößen waren am Kanal

Das Kanalfestival fand seit 1969 – mit Pausen – am Dortmund-Ems-Kanal statt und hat nicht nur für viel Begeisterung bei Hunderttausenden von Zuschauern gesorgt, sondern auch viele große Stars als Gäste gehabt. Neben Achim Reichel, Brings, der Münchener Freiheit oder auch Thomas Godoj sind auch immer lokale Bands beim Kanalfestival aufgetreten.