Größter Kanalknotenpunkt der Welt | Stadt Datteln

Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut: Mit der Haltestelle am Katielli-Theater geht es am Montag los
Das Bild zeigt die Bushaltestelle am Katielli-Theater.

20.11.2021 - Im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebs Datteln – KSD beginnt am Montag, 22. November 2021, der barrierefreie Ausbau der Bushaltestellen. Den Anfang macht die Haltestelle am Katielli-Theater. Je nach Anforderung dauert die Bauzeit je Haltestelle ein bis zwei Wochen.

Die Haltestellen bekommen jeweils ein in Weiß gehaltenes Hochbord. Die neue Auftrittshöhe von 16 Zentimetern soll den Ein- und Ausstieg wesentlich erleichtern. Zusätzlich werden die Haltestellen mit taktilen Elementen ausgestattet, die blinden und sehbehinderten Menschen eine gute Orientierung bieten sollen. Die weißen Hochborde sind teilweise schon vorhanden, so dass an manchen Haltestellen „nur“ die taktilen Elemente ergänzt werden.

Wenn die Haltestelle am Katielli-Theater fertiggestellt ist, geht es auf der gegenüberliegenden Straßenseite weiter. Mitarbeiter des KSD-Fachdienstes Straßenbau werden dort vorab gemeinsam mit Vertreter*innen der Vestischen Straßenbahnen GmbH einen Fahrversuch durchführen, um die Machbarkeit zu überprüfen bzw. zu optimieren.

Vom Ergebnis dieses Tests hängt es unter anderem ab, welche Haltestellen anschließend ausgebaut werden. Die Bürger*innen werden kurzfristig rechtzeitig über die nächsten Baumaßnahmen informiert, damit sie sich darauf einstellen können. Die Haltestellen werden in Abstimmung mit der Vestischen verlegt.

Die Kosten, die ja nach Anforderung zwischen ca. 4.000 und ca. 12.000 Euro pro Haltestelle liegen, werden zu 90 Prozent vom Land gefördert. Der KSD trägt entsprechend einen Eigenanteil von 10 Prozent der Kosten.

Wie geht es weiter?

Von den 35 vorgesehenen Haltestellen sind 11 Haltestellen im Nahverkehrsplan für den Kreis Recklinghausen aus dem Jahr 2017 priorisiert. 24 Haltestellen wurden gemeinsam anhand der Frequentierung mit der Vestischen ausgewählt.

Der KSD plant, in Zusammenarbeit mit der Vestischen den barrierefreien Umbau weiterer Haltestellen im Jahr 2022 für eine 100-prozentige Förderung anzumelden.

Es ist geplant, dass der Umbau der ersten 35 Haltestellen bis Ende April 2022 abgeschlossen ist.