Größter Kanalknotenpunkt der Welt | Stadt Datteln

Wohnhaus am Pahlenort 3 erstrahlt in frischen Farben - Bezuschussung durch das Haus-und-Hofflächenprogramm
Das Bild zeigt (von links): Ute Ellermann (Quartiersmanagement Innenstadt), Andreas Niewind, Bürgermeister André Dora und Stadtplanerin Christina Nitz.

1.10.2020 - „Die neue Fassade bekommt ein schönes Sonnengelb“, schwärmt Eigentümer Andreas Niewind und freut sich über den Beginn der Bauarbeiten an seinem Gebäude Pahlenort 3. Als einer der ersten Eigentümer*innen im Stadtumbaugebiet Innenstadt hat er Fördermittel aus dem Haus-und-Hofflächenprogramm beantragt, ohne die für ihn die Durchführung der Erneuerungsmaßnahme insbesondere in Coronazeiten nur schwer möglich wäre.

Das Bild zeigt (von links): Ute Ellermann (Quartiersmanagement Innenstadt), Andreas Niewind, Bürgermeister André Dora und Stadtplanerin Christina Nitz. Foto: Dattelner Morgenpost

Sein Anliegen ist es, die Wohnkosten möglichst günstig zu halten, damit vor allem die langjährige Mieterschaft dort wohnen bleiben kann. Die für die Fassadengestaltung anfallenden Kosten dürfen bei Inanspruchnahme des Programms nicht auf die Miete umgelegt werden. 

Bürgermeister André Dora freut sich über das private Engagement, das zur Verschönerung der Innenstadt beiträgt und überreichte den bereits vorab postalisch zugestellten Förderbescheid persönlich an den Eigentümer. Von den förderfähigen Gesamtkosten für dieses Objekt in Höhe von über 14.000 Euro für die Gerüststellung, die Vorarbeiten und Reinigung der Fassade sowie die Anstricharbeiten wird ein Anteil von 50 Prozent vom Bund, vom Land NRW und von der Stadt Datteln getragen - dies im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms Stadtumbau West.

Freilegung und Wiederherstellung historischer Fassaden ist auch förderfähig

„Doch nicht nur die farbliche Erneuerung von innenstadtprägenden Gebäudefassaden ist förderfähig, sondern zum Beispiel auch die Freilegung und Wiederherstellung historischer Fassaden und der stadtgestalterisch angepasste Rückbau von übergroßen Werbeanlagen von Geschäften in den Erdgeschosslagen“, erläutert Christina Nitz vom städtischen Fachdienst Stadtplanung und Bauordnung. Darüber hinaus werden Maßnahmen unterstützt, die zum Klimaschutz beitragen und stadtökologisch sinnvoll sind.

Begründung der Fassaden mit Rankpflanzen wird gefördert

Finanziell gefördert werden die Begrünung von Fassaden mit Rankpflanzen einschließlich der Montage von Rankgerüsten, die Anlage von Dachbegrünungen auf Garagendächern und Dächern von Anbauten oder auch die Entsiegelung und anschließende Bepflanzung und Gestaltung von Hofflächen. Wichtig zur Beurteilung der Förderfähigkeit eines Projektes ist der Beitrag der Maßnahme zur sichtbaren nachhaltigen stadtgestalterischen oder ökologischen Verbesserung des Erscheinungsbildes der Dattelner Innenstadt. 

André Dora hofft, dass möglichst viele Hauseigentümer*innen diesem für die Innenstadt beispielhaften Projekt von Andreas Niewind folgen. Noch ist der Fördertopf aus dem Haus-und-Hofflächenprogramm gut gefüllt - neue Anträge können weiterhin gestellt werden.

Erstberatung und Antragstellung

Interessierte Eigentümer*innen wenden sich für eine Erstberatung und die Antragstellung direkt an das Quartiersbüro an der Castroper Straße 33. Ansprechpartnerin Ute Ellermann berät Sie gerne und ist unter 02363/398838-2 erreichbar.

Weitere Infos zum Haus-und-Hofflächenprogramm