Größter Kanalknotenpunkt der Welt | Stadt Datteln

Glasfaserausbau: Umfrage zur Internetanbindung bei Unternehmen im Sutumer Bruch und an der Industriestraße
Das Bild zeigt links den Wirtschaftsförderer der Stadt Datteln, Stefan Huxel, und rechts den Wirtschaftsförderer der Stadt Waltrop.

11.2.2020 - Unternehmen benötigen eine gute Internetanbindung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Bei einem Pilotprojekt arbeitet die Dattelner Wirtschaftsförderung mit den Kollegen aus der Nachbarstadt Waltrop zusammen, um eine privatwirtschaftliche Initiative zum Ausbau des Glasfasernetzes anzustoßen. Eine Umfrage unter den Unternehmen soll jetzt ergeben, wie hoch der Bedarf ist.

In Datteln sind es konkret die Betriebe im Sutumer Bruch und an der Industriestraße, die Wirtschaftsförderer Stefan Huxel anschreiben wird. In der Nachbarstadt bekommen Unternehmen im Gewerbegebiet Waltroper Zeche eine E-Mail vom Kollegen Burkhard Tiessen. Die Online-Umfrage lässt sich in drei Minuten beantworten.

Gebündelte Preisabfrage soll für besser Konditionen sorgen

„Wir müssen zunächst wissen, über welche Internetanschlüsse die Unternehmen verfügen“, sagt Stefan Huxel, „wir haben diese Daten nicht, weil es viele verschiedene Anbieter gibt.“ Sobald diese Daten vorliegen, fragen die beiden Wirtschaftsförderer in Zusammenarbeit mit der Breitbandkoordination Emscher-Lippe gebündelt Preise für Glasfaserausbau (FTTB/FTTH) ab – und treten dabei als Vermittler auf. „Auch wenn die Tarife durch die gebündelte Abfrage günstiger sind, sollten sich Unternehmen auf mitunter dreistellige monatliche Beträge einstellen“, sagt Huxel und ergänzt: „In diesem Bereich ist das üblich.“

Kunden erwarten mittlerweile von den Unternehmen, dass sie über eine gute Breitbandverbindung verfügen. Deshalb hofft Stefan Huxel, dass die Unternehmen diese „Riesenchance nutzen, auch wenn sie diese hohen Datenübertragungsraten aktuell vielleicht noch gar nicht brauchen. Das kann sich aber, so unsere Erfahrung schnell ändern.“

Mails zur Umfrage sind verschickt

Dattelner Unternehmen, die ihren Sitz im Sutumer Bruch und an der Industriestraße haben, und bis Freitag, 14. Februar 2020, noch keine Mail mit dem Link zur Online-Abfrage aus dem Dattelner Rathaus bekommen haben, sollten zunächst im Spam-Ordner nachschauen und wenn sich dort keine entsprechende Mail befindet, direkt Kontakt mit der Dattelner Wirtschaftsförderung an wirtschaftsfoerderung@stadt-datteln.de aufnehmen.

Dieses Pilotprojekt findet in Zusammenarbeit mit dem Breitbandkompetenzzentrum Gigabit.NRW, dem Kreis Recklinghausen, IHK Nord-Westfalen und der Handwerkskammer Münster statt.

Hintergrundinfo

Die Umfrage ist Teil eines Pilotprojektes des Breitband-Kompetenzzentrums Gigabit.NRW im Rahmen des Aktionsplans Gewerbegebiete. Das Kompetenzzentrum Gigabit.NRW wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein Westfalen gesteuert. Kooperationspartner in unserem Pilotprojekt sind die Wirtschaftsförderungen Waltrop und Datteln, der Kreis Recklinghausen, die IHK Nord-Westfalen und die HWK Münster.

Kontakt zur Wirtschaftsförderung

Stadt Datteln
Wirtschaftsförderung
Stefan Huxel (Breitbandbeauftragter der Stadt Datteln)
Tel.: 02363/107-295
stefan.huxel@stadt-datteln.de

 

Breitband – weitere Infos

Breitbandkoordination Emscher-Lippe zum Breitbandausbau im Kreis Recklinghausen und den Städten Bottrop und Gelsenkirchen

Geschäftsstelle Gigabit.NRW zur Landesförderung Breitband im Regierungsbezirk Münster

Kompetenzzentrum Gigabit.NRW zum Breitbandausbau in NRW

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Bundesförderung Breitband

Projektträger des Bundesministeriums zur Umsetzung des Bundesförderprogramms Breitband