Dattelner Poetry-Slam geht in die fünfte Runde
Das Bild zeigt Poetry-Slammer Florian Stein bei der Arbeit.

13.10.2017 - Mit Worten können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 5. Dattelner Poetry-Slams umgehen. Und so darf man gespannt sein, welche waghalsigen Satzgebirge und irren Geschichten sich die acht Poetry-Slammer für den nächsten modernen Dichterwettstreit ausgedacht haben. Los geht’s am Freitag, 10. November 2017, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Bücherwurm (Castroper Straße 33). Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der VHS Datteln.

Das Bild zeigt Florian Stein aus Bochum, der beim zweiten Dattelner Poetry-Slam im November 2016 gemeinsam mit Miedya Mahmod einen Doppelsieg errungen hat.

Hilfsmittel jeglicher Art, Instrumente, Verkleidungen sowie durchgehender Gesang sind beim Poetry-Slam übrigens tabu. Im Vordergrund steht der Text. Am Ende entscheidet das Publikum oder eine spontan ausgewählte Jury darüber, welcher Text der beste war und wer den „Goldenen Bücherwurm“ erhält.

Wie bei den ersten vier Veranstaltungen führt der gebürtige Dattelner Christofer Rott – auch bekannt als „Christofer mit F“ – als Moderator durch den Abend. Rott war 2015 NRW-Vizelandesmeister im Poetry-Slam. Er kennt sich nicht nur in der Materie, sondern auch in der Szene aus.

Moderner Dichterwettstreit, der sich in Chicago entwickelt hat

Poetry-Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei dem Künstler eigene Texte mit Zeitlimit vorlesen. Mitte der 80er Jahre in Chicago entwickelt, schwappte das Format Mitte der 90er Jahre nach Deutschland herüber. Mittlerweile gibt es in Deutschland die größte Poetry-Slam-Szene der Welt – mit dem Ruhrgebiet als Hochburg.

Tickets

Karten zum Preis von 8 Euro gibt es im Vorverkauf im Bücherwurm und solange der Vorrat reicht an der Abendkasse.

Zum News-Archiv