Das Bild zeigt das Kanalmännchen und den Kanalknotenpunkt

Gustav-Adolf-Schule: LEDs in der Turnhalle sparen Kosten und CO2 ein
Das Bild zeigt die Turnhalle der Gustav-Adolf-Schule

7.9.2017 - Ab Mai dieses Jahres ging es in der Turnhalle der Gustav-Adolf-Schule mächtig zur Sache: 118 Leuchtstofflampen wurden in der Halle und in den Umkleide- und Sanitärräumen durch LED-Leuchten ersetzt. Eine Maßnahme, die sich für die Stadt Datteln auszahlt und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wurde.

Die Stadtverwaltung spart jetzt jährlich etwa 54.000 Kilowattstunden ein, was mindestens einer Einsparung von 78 Prozent entspricht. Den Haushalt der Stadt Datteln entlastet das pro Jahr um rund 10.500 Euro.

Die Kosten für die neue Beleuchtung liegen bei etwa 58.930,83 Euro. Die Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beträgt 30  Prozent.


Neben der finanziellen Einsparung reduzieren sich die CO2-Emmissionen durch die neue Beleuchtung um etwa 78 Prozent. Die neue Anlage arbeitet zudem nutzungsabhängig: Sie besitzt eine automatische präsenz- und tageslichtabhängige Regelung mit dreistufiger Vorwahl des Beleuchtungsstärkeniveaus, die zwischen "Reinigung", "Training" und "Wettkampf" unterscheiden kann.

Die alte Beleuchtungsanlage hat jährlich ca. 70 000 Kilowattstunden verbraucht. Die neue verbraucht nur noch 16 000 Kilowattstunden.

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Offizieller Vorhabentitel: „KSI: Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung der Sporthalle der Gustav-Adolf-Schule, Mozartstr. 1 in 45711 Datteln“
Antragstellung beim Projektträger Jülich: 30.3.2015
Zuwendungsbescheid: 16.6.2015
Eingang der Angebote: 25.10.2016
Beauftragung: 27.1.2017
Ausführungsbeginn: 2.5.2017
Fertigstellung: 29.6.2017
Abnahme: 29.6.2017
Einreichung Verwendungsnachweis: bis 30.9.2017
Förderkennzeichen: 03K01999

Partner

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Projektträger Jülich

Auftragnehmer

Bruns Elektro GmbH, Recklinghausen
Leuchtenhersteller: Trilux GmbH, Arnsberg

Zum News-Archiv