Archiv | Stadt Datteln

News-Archiv

 

Public Viewing – aber mit Abstand: Für das gemeinschaftliche Fußballgucken gibt es Regeln

15.6.2021 - In einem Interview mit dem WDR hat sich Aerosolforscher Gerhard Scheuch für das gemeinschaftliche Fußballschauen an der frischen Luft ausgesprochen: „Public Viewing ist die absolut bessere Alternative zum Fußballgucken vorm eigenen Fernseher mit fünf, sechs Kumpels zu Hause.“ Dennoch sind beim Public Viewing ein paar Dinge zu beachten – je nachdem, wo das Public Viewing stattfinden soll.

Öffentlicher Bereich: Public Viewing kann nicht stattfinden an Orten, an denen der oder die Veranstalter*in die Besucher*innenzahl nicht kontrollieren kann.

Privater Bereich: Es gelten die aktuellen Regeln für Privatfeiern (§ 18 CoronaschutzVO): Draußen sind maximal 250 Personen erlaubt, im Gebäude höchstens 100. Außerdem ist ein Negativ-Test (Geimpfte oder Genesene werden nicht gezählt) und die einfache Rückverfolgbarkeit (Name, Adresse, Telefonnummer) muss gewährleistet sein. Außerdem sind die AHA-Regeln weiterhin einzuhalten.

Gastronomie (§ 19 CoronaschutzVO): In den Gastronomiebetrieben richtet sich das Fußballgucken nach den dortigen Regelungen. Besondere Kontaktnachverfolgung (empfohlen, da praktischer), feste Plätze und Beschränkungen der Höchstzahlen an Tischen (z. B. 5 Haushalte).