Archiv | Stadt Datteln

News-Archiv

 

Viessmann Foundations spendet Realschule neue L├╝ftungsanlage
Das Bild zeigt im Hintergrund links Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland GmbH, und rechts Bürgermeister André Dora, davor die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse, die sich über die Lüftungsanlage freuen können.

10.12.2020 – Die Anzahl der Corona-Infizierten ist im November und Dezember auch in Datteln stark gestiegen. Einen Beitrag zur Reduzierung dieser Zahlen könnte eine Lüftungsanlage leisten, die Aerosole durch permanente Luftzirkulation reduziert. Als erste Schule in NRW hat die Städtische Realschule von der Viesmann Foundations eine solche Lüftungsanlage als Spende bekommen.

Das Bild zeigt im Hintergrund links Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland GmbH, und rechts Bürgermeister André Dora, davor die Schüler*innen der achten Klasse, die sich über die Lüftungsanlage freuen können. Foto: Dattelner Morgenpost.

Das Unternehmen Viessmann hat mit Vitovent 200-P ein Luftreinigungsgerät entwickelt, das Räume dauerhaft mit Frischluft versorgen und gleichzeitig eine Luftreinigung vornehmen kann. Durch eine permanente Luftzirkulation werden Aerosole reduziert und geschlossene Räume immer wieder mit frischer Außenluft versorgt, um Schüler*innen und Lehrer*innen vor einer Virus-Ansteckung zu schützen und die Lerneffizienz zu steigern.

Frischluftzufuhr am Boden

Vitovent 200-P nutzt das sogenannte Quellluftprinzip: Mittels einer Frischluftzufuhr am Boden und körpereigener Auftriebsströmung ist eine direkte und permanente Luftzirkulation gewährleistet. Folglich steigt verbrauchte Luft nach oben, wird anschließend in die Geräte geführt und dort gereinigt, bevor sie wieder als Frischluft am Boden in den Raum zugeführt wird. Die permanente Frischluftzufuhr mit Wärme- und Feuchterückgewinnung sorgt auch ohne Fensterlüftung für eine behagliche Lernatmosphäre und eine gute Luftqualität.

Pilotprojekt in Nordhessen

Vitovent-200-P-Geräte sind bereits in einem Pilotprojekt an der Hans-Viessmann-Berufsschule im nordhessischen Frankenberg erfolgreich erprobt. Auch die Rückmeldungen von Schüler*innen und Lehrer*innen sind durchweg positiv. Ebenso positiv sind die Erfahrungen bei der Frankenberger Tafel, die 750 Kunden mit Lebensmitteln versorgt.

Besonders die Laufruhe des Geräts und das behagliche Raumklima werden positiv hervorgehoben – ebenso wie der Wegfall des häufigen Lüftens, das bei sehr niedrigen Außentemperaturen im Winter ein zusätzliches Gesundheitsrisiko darstellt, die Innenluft übermäßig austrocknet und den Energieverbrauch sowie die CO2-Emissionen der Schulen nach oben treibt. 

Einfach nachrüstbar

Die Geräte sind mit dem Austausch einer Fensterscheibe durch ein Isopanel einfach und wenig kostenintensiv nachzurüsten. Sie bieten deshalb die Möglichkeit, stark belegte Aufenthaltsräume und öffentliche Einrichtungen trotz generell hoher Infektionsgefahr offenzuhalten.

Die Viessmann Gruppe in Zusammenarbeit mit der Foundation hatte angekündigt, die ersten 50 Vitovent 200-P Luftreinigungsgeräte im Wert eines sechsstelligen Betrages an Schulen und soziale Einrichtungen zu spenden und die Kosten für die Installation vollständig zu übernehmen.