Archiv | Stadt Datteln

News-Archiv

 

Volkstrauertag in diesem Jahr ohne Publikum - Gedenkstunde findet im kleinen Rahmen statt
Das Bild zeigt das Ehrenmal an der Castroper Straße.

22.10.2020 - Im Jahr 1919 zum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eingeführt, findet der Volkstrauertag spätestens seit den 50er Jahren auch in Datteln regelmäßig statt. Der Volkstrauertag ist und bleibt eine sehr wichtige Veranstaltung, zu deren Anlass der Bürgermeister an die Gräuel der beiden Weltkriege und an die Millionen von Kriegstoten erinnert. In diesem Jahr wird dieser Tag wegen der Corona-Pandemie ausnahmsweise in einem kleineren Rahmen begangen.

„Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger keinem Risiko aussetzen und haben uns in diesem Jahr dafür entschieden, die Veranstaltung ohne Publikum durchzuführen“, sagt Dirk Franke, Ortsbeauftragter des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge. „Wichtig ist, dass wir auch in dieser Form der Gefallenen der beiden Weltkriege gedenken und dafür werben, dass der Frieden erhalten bleibt.“

Bürgermeister André Dora wird wie in den Vorjahren am Volkstrauertag, 15. November 2020, einen Kranz am Ehrenmal niederlegen. Begleitet wird er vom Ortsbeauftragten des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Um die Regelungen zur Einschränkung der Corona-Pandemie einzuhalten, werden darüber hinaus keine weiteren Personen an der Gedenkfeier teilnehmen.

„Wir hoffen, dass wir diese wichtige Gedenkstunde im nächsten Jahr wieder mit Publikum durchführen können“, sagt Dirk Franke.