Archiv | Stadt Datteln

News-Archiv

 

Neuer Landschaftsplan „Ost-Vest“ rechtskräftig
Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Landschaftsplan Ostvest

29.5.2020 - Mit dem Landschaftsplan "Ost-Vest" hat der Kreis Recklinghausen seinen achten von insgesamt zehn Landschaftsplänen erstellt. Die Bezirksregierung Münster hat die Ordnungsmäßigkeit des Verfahrens zur Aufstellung bescheinigt. Seit 18. Mai 2020 ist der Landschaftsplan „Ost-Vest“ nun rechtskräftig.

Der Planungsraum erstreckt sich über Teilbereiche der Stadt Waltrop und über den zentralen Bereich der Stadt Datteln. Er erfasst damit damit weite Teile des baulichen Außenbereichs der Stadt Datteln.

Der Landschaftsplan stellt neben den Entwicklungszielen für die Landschaft vor allem die besonders geschützten Teile von Natur und Landschaft dar. Dazu zählen:

  • Naturschutzgebiete
  • Landschaftsschutzgebiete
  • Geschützte Landschaftsbestandteile
  • Naturdenkmale

Neben dem bereits rechtskräftigen Naturschutzgebiet „Redder Bruch“ (nach Verordnung) weist der neue Landschaftsplan „Ost-Vest“ weitere Naturschutzgebiete im Stadtgebiet aus. Vor allem schutzwürdige Wälder (z. B. Horneburger Busch und „Deipe“ sowie „Niederholz“ östlich des Dortmund-Ems-Kanals) und einige der Lippe zufließende Fließgewässersysteme (Sutumer Bach und Schwarzbach) wurden neu als Naturschutzgebiete festgesetzt.

Die Abgrenzung der Landschaftsschutzgebiete wurde weitgehend von der seit 2012 rechtskräftigen Landschaftsschutzverordnung des Kreises Recklinghausen übernommen und hat sich also kaum verändert.

Der Landschaftsplan besteht aus der Entwicklungskarte, der Festsetzungskarte und dem Satzungstext. 

Zur Erreichung der Ziele der Landschaftsplanung sind für die im Landschaftsplan „Ost-Vest“ festgesetzten Schutzgebiete und -objekte (siehe Festsetzungskarte zum Landschaftsplan) Ge- und Verbote festgelegt worden.

Zu den Verboten gehören zum Beispiel:

  • die Errichtung baulicher Anlagen
  • die Beseitigung und Beschädigung von Gehölzen
  • oder auch die Ablagerung von landschaftsfremden Stoffen und Gegenständen (Abfall).

Ein typisches Gebot ist die Festlegung von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen. 

Eine vollständige Auflistung aller Ge- und Verbote finden Sie im Satzungstext zum Landschaftsplan.

Nach Schutzgebieten- bzw. Schutzobjekten gegliedert, sind im Satzungstext ab Seite 61 neben allgemeinen auch besondere gebietsspezifische Ge- und Verbote für jedes einzelne Schutzgebiet bzw. Schutzobjekt festgelegt. Die Ge- und Verbote müssen selbstverständlich ab sofort von jedermann beachtet werden.

Zum vollständigem Landschaftsplan auf der Seite des Kreises Recklinghausen

Kontakt

Sie haben die Möglichkeit, den Landschaftsplan bei der Unteren Naturschutzbhörde des Kreises Recklinghausen zu den Öffnungszeiten einzusehen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ihre Ansprechpartner*innen beim Kreis Recklinghausen sind: 

Herr Kückmann, Tel.: 02361/53–6414
Frau Bleicher, Tel.: 02361/53–6416