Archiv | Stadt Datteln

News-Archiv

 

Gerd Müller: oder Wie das große Geld in den Fußball kam
Das Bild zeigt Dr. Hans Woller

15.5.2020 - Wussten Sie, wie das große Geld in den Fußball kam? Falls nicht, sollten Sie sich den Online-Vortrag von Dr. Hans Woller am Montag, 18. Mai 2020, von 19.30 bis 21 Uhr nicht entgehen lassen, den die VHS der Stadt Datteln in einer kleinen Vortragsreihe anbietet. Alle Vorträge sind kostenlos.

Wie funktioniert‘s?

Via Livestream haben Sie die Möglichkeit, vom 18. Mai bis 25. Juni 2020 an vier Vorträgen zu aktuellen, wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Themen teilzunehmen. Im Anschluss können sie im Chat mitdiskutieren. Die Referent*innen sind renommierte Persönlichkeiten aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens 11 Uhr am Tag des Vortrags formlos unter vhs@stadt-datteln.de per Mail an und geben den Titel des Vortrags sowie ihren Namen an. Sobald die Anmeldung bearbeitet ist, erhalten Sie den Zugangslink zum Livestream per E-Mail.

Vortrag „Gerd Müller: oder Wie das große Geld in den Fußball kam"

Sie nannten ihn das „achte Fußball-Weltwunder“ und meinten damit Gerd Müller, der als Torjäger noch heute alle Rekorde hält. Wer war dieser Mann, der vom Provinzkicker aus ärmlichsten Verhältnissen zum Weltstar aufstieg, reich wurde und dann nach einem Ausflug in das Fußballentwicklungsland Amerika alkoholsüchtig in der Gosse landete?

Der Historiker Dr. Hans Woller schildert in seinem Vortrag die Etappen dieser ungewöhnlichen Karriere – aus kritischer Distanz und zugleich voller Empathie. Die Geschichte des FC Bayern München ist dabei stets präsent. Müllers Verein etablierte sich in den 1960er und 1970er Jahren an der Spitze des europäischen Fußballs, bewegte sich aber immer am Rand des finanziellen Ruins. Wie die Insolvenz abgewendet werden konnte, welche zwielichtige Rolle dabei die bayerische Staatsregierung und die CSU spielten und in welchem Maße Superstars wie Müller oder Beckenbauer von diesen Machenschaften profitierten, ist bisher noch nie so eindringlich dargestellt worden. Fußballgeschichte wird hier zur Zeitgeschichte, die damit eine neue wissenschaftliche Dimension gewinnt.

Dr. Hans Woller war bis zu seiner Pensionierung als Chefredakteur für die Schriftenreihe „Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte“. Er gilt als einer der besten Kenner der jüngeren italienischen Geschichte.

Die weiteren Vorträge:

Mittwoch, 27. Mai 2020, 19.30 bis 21.00 Uhr, Prof. Dr. Ursula Prutsch: „Brasilien: Die Zerstörung der Demokratie unter Jair Bolsonaro.“

Dienstag, 2. Juni 2020, 19.30 bis 21.00 Uhr, Prof. Dr. Frank Trentmann: „Konsum im Zeichen des Coronavirus: Historische Einblicke und Ausblick auf die Zukunft.“

Mittwoch, 17. Juni 2020, 19.30 bis 21.00 Uhr, Adrian Lobe: „Der Code der Macht: Wer beherrscht den digitalen Raum?“

Weitere Infos zu den Vorträgen