Archiv | Stadt Datteln

News-Archiv

 

Corona-Pandemie: Kita- und OGS-Betreuung f├╝r Kinder von Schl├╝sselpersonen neu geregelt

21.3.2020 - Für Kinder deren Eltern in kritischer Infrastruktur tätig sind - so genannte Schlüsselpersonen -, gilt ab Montag, 23. März 2020, eine Neuregelung des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

Schlüsselpersonen, deren Kinder eine Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder einen heilpädagogische Kindertageseinrichtung besuchen, wird die Betreuung ihrer Kinder nun auch am Wochenende ermöglicht.

Außerdem gibt es eine Neuregelung für die Anspruchsberechtigung zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen.

Individueller Anspruch auf Betreuung für Schlüsselpersonen

Um den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherzustellen, hat die Landesregierung entschieden: Jede Person, die in kritischer Infrastruktur tätig ist und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, hat unabhängig von der familiären Situation einen individuellen Anspruch auf eine Betreuung ihrer Kinder in Kindertagesbetreuungsangeboten - unter der Bedingung, dass die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts organisiert werden kann.

Bescheinigung eines Elternteils reicht aus

Es ist ausreichend, wenn ein Elternteil eine entsprechende Bescheinigung vorlegt. Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, brauchen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine weiteren Nachweise zu erbringen.

Der Betreuungsanspruch wird in den Einrichtungen oder Kindertagespflegestellen erfüllt, mit denen Eltern einen Betreuungsvertrag haben. Bitte kontaktieren Sie bitte direkt die die entsprechende Kita.

Einen Betreuungsanspruch haben jetzt auch die Eltern, die keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot haben. Eltern wenden sich in diesen Fällen an uns als Jugendamt Datteln (Kontakt s. unten).

Die Betreuung am Wochenende wird ab 23. März 2020 sichergestellt.

Kontakt zum Jugendamt

Diese Mitarbeiterinnen beantworten Ihre Fragen:

Ute Höppe-Skroch, Tel.: 02363/107-274
Stefanie Kuczera: 02363/107-276



OGS-BETREUUNG

Die bestehende Regelung für die Betreung von Kindern an Schulen wird ab Montag, 23. März 2020, erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Des Weiteren wird ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 zusätzlich der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche zur Verfügung - also auch samstags und sonntags und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag.

In den Schulen gewährleisten Lehrkräfte des Landes und Personal des Trägers der Ganztagsbetreuung die erweiterte Notbetreuung im Rahmen der tarifrechtlichen Bestimmungen.

Wenn Sie zu den betroffenen Schlüsselpersonen gehören, wenden Sie sich bitte direkt an die Schule bzw. an den Träger oder die jeweilige Leitung der OGS.

Kontakt zum Jugendamt

Diese Mitarbeiter*innen beantworten Ihre Fragen:

Tanja Heimbuch, Tel.: 02363/107-329
Thomas Bylebyl, Tel.: 02363/107-257