News-Archiv

 

Wenn's vom Balkon Bonbons regnet: Rathaussturm der Karnevalsgesellschaft Rot-WeiƟ Datteln
Das Bild zeigt Eindrücke vom Rathaussturm 2017.

26.2.2019 - Es regnet wieder Kamelle vom Rathausbalkon, wenn die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Datteln am Sonntag, 3. März 2019, zum Rathaussturm bläst. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Die Karnevalisten starten mit Prinz Stefan I. Luczak und Prinzessin Patricia I. Klein um 11.11 Uhr am Neumarkt. Wenn sie gegen 11.30 Uhr am Rathaus eintreffen, beginnt der Rathaussturm. Sollte es dem Stadtprinzenpaar gelingen, das Rathaus zu erobern, steht der Sitzungssaal im ersten Obergeschoss für alle offen. Sollte der Andrang zu groß sein, kann es sein, dass der Zutritt aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingeschränkt ist.

„Wir werden uns in diesem Jahr mit aller Macht gegen den Ansturm der Närrinnen und Narren stemmen. Das wird ganz bestimmt nicht einfach werden für die KG Rot-Weiß. Immerhin haben wir die Ratsmitglieder und auch die Schützenbrüder sowie die Schützenschwestern auf unserer Seite“, kündigt Bürgermeister André Dora an. „Den Rathausschlüssel geben wir so schnell nicht aus der Hand!“

Stimmung am Rathaus

Vor dem Rathaus tanzen die Garden der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Datteln und die Mariechen. Für Stimmung sorgen außerdem die Flickenzicken, die Karnevalsgesellschaft Nachbarschaft Mergelkuhle von 1928 mit ihrer Prinzengarde und der Spielmannszug 1956 Datteln. Außerdem hat sich die KG Blau-Weiß am Stimberg angekündigt.

Für Essen und Trinken ist gesorgt

Die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Datteln sorgt dafür, dass niemand verdurstet. Auch für Essen ist gesorgt: Es gibt Pommes frites, Bratwurst im Brötchen, Crepes sowie Erbsensuppe aus der Gulaschkanone – und das alles zu moderaten Preisen.

Sponsoring & Spenden

Einen Teil der Kamelle sponsern die Sparkasse Vest Recklinghausen und die Provinzial-Geschäftsstelle Kevin Marek. Außerdem gibt es mehrere Spender. „Den Spendern und Sponsoren danke ich besonders, denn sie machen es möglich, dass wir diese Traditionsveranstaltung in diesem Umfang veranstalten und jede Menge Kamelle verteilen können“, sagt André Dora.