News-Archiv

 

André Dora begrüßt neue Azubis
Das Bild zeigt von links: Petra Westhoff, Lars-Erik Wolf, Lea Willmes und Bürgermeister André Dora.

10.8.2018 - Am 1. August 2018 haben drei Auszubildende ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Datteln begonnen. Bürgermeister André Dora hat die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt in dieser Woche in seinem Büro begrüßt.

Besetzt wurden zwei Ausbildungsstellen im mittleren nichttechnischen Verwaltungsbereich und eine Ausbildungsstelle als Informatikkauffrau. 

Angesichts der Altersstruktur der Beschäftigten möchte die Stadtverwaltung mit der Einstellung von Auszubildenden das Fundament für spätere Stellenbesetzungen schaffen. Das Durchschnittsalter der derzeit 443 Beschäftigten (382,93 vollzeitverrechnete Stellen) liegt bei 47 Jahren.

Berufliche Perspektiven gibt es zum Beispiel durch die erfolgreiche Teilnahme am Verwaltungslehrgang II, der eine Tätigkeit im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst ermöglicht.

Lea Heinze und Lars-Erik Wolf werden für die zweijährige Ausbildung als Verwaltungswirt/-in eingestellt. Beide wohnen in Datteln und erhielten im Juli 2018 die Fachhochschulreife. Die praktische Ausbildung erfolgt unter anderem in folgenden Fachdiensten der Stadtverwaltung: Finanzen, Personal und Organisation, Bürgerdienste/Sicherheit/Ordnung, Soziales, Bildung/Schule/Sport. Im Studieninstitut Emscher-Lippe in Dorsten findet an zwei Tagen in der Woche der theoretische Unterricht statt.

Lea Willmes absolviert eine Ausbildung als Informatikkauffrau. Sie wohnt in Datteln und erlangte im Juli 2018 die Fachoberschulreife. Die praktische Ausbildung erfolgt im Fachdienst Informationstechnik der Stadt Datteln. Ein Ausbildungsabschnitt ist bei der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale (GKD) in Recklinghausen vorgesehen. Die theoretischen Kenntnisse werden beim Berufskolleg Ostvest einmal bzw. vierzehntägig zweimal wöchentlich vermittelt.

Für die Ausbildungsstellen im Verwaltungsbereich gab es 50 Bewerbungen, für den IT-Bereich bewarben sich 11 Personen. Die geringe Bewerberzahl für die Ausbildung als Informatikkaufmann/-frau hatten die IHK Nord Westfalen und die Arbeitsagentur entsprechend prognostiziert. Sie spiegeln den allgemeinen Trend wider.

2016 und 2017 wurden für den Verwaltungsbereich jeweils zwei Auszubildende für die dreijährige Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r eingestellt. Insofern sind derzeit im Verwaltungs- und IT-Bereich insgesamt 7 Ausbildungsstellen besetzt. Zudem werden im Fachdienst Feuerwehr jeweils ein Brandmeisteranwärter und ein Notfallsanitäter ausgebildet.

Für das Jahr 2019 hatte die Stadtverwaltung zwei Ausbildungsstellen als Verwaltungswirt/-in sowie jeweils eine Ausbildungsstelle als Notfallsanitäter/-in und als Fachangestellte/-r für Medien-und Informationsdienste – Fachrichtung Bibliothek – ausgeschrieben.