News-Archiv

 

Zuwendungsbescheid liegt vor: Stadt kann 700.000 Euro in Sportpark investieren
Das Bild zeigt das Rathaus der Stadt Datteln

15.12.2016 - 700.000 Euro kann die Stadt Datteln insgesamt in den Jahren 2017 und 2018 in die Modernisierung der Sportanlage im Dattelner Süden investieren. Den Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung hat die Stadt in diesen Tagen erhalten. Mit einem Eigenanteil von 70.000 Euro wird ein größeres und interessanteres Angebot für Freizeit-, Spiel- und Sportbetätigung im Dattelner Süden geschaffen. Die Planung für den Sportpark Mitte soll im nächsten Jahr beginnen.

„Das ist ein gutes Startsignal für den Umbau der Sportlandschaft in Datteln“, sagt Bürgermeister André Dora, „wir sind nun in der Lage, den Sportpark im Süden so modernisieren, dass er von vielen verschiedenen Sportlerinnen und Sportlern genutzt werden kann. Das ist gerade auch für den Breitensport eine gute Sache.“

Tennenplatz wird durch Kunstrasenplatz ersetzt

Geplant ist, dass der Tennenplatz durch einen Kunstrasenplatz ersetzt wird. Mit entsprechenden Linierungen sind weitere Sportarten möglich – beispielsweise Feldhockey, Handball, Tennis oder Volleyball. Hinter dem Tor an der nördlichen Stirnseite des Spielfeldes kann eine 50 Meter lange Anlaufbahn mit Weitsprunggrube entstehen.

Das Bild zeigt ein Luftbild vom Sportpark Süd.

Die Anlage wird zur Böckenheckschule hin geöffnet und unter anderem durch Sportkleinanlagen, Fitnessparcours auf den Sportbetrieb des Schulsports und der Allgemeinheit hin angepasst. Im Norden – Richtung Böckenheckschule – besteht die Möglichkeit, Bereiche für Outdoor-Trainingsgeräte, Motorikparcours und Seilgarten zu schaffen und diese im unmittelbaren Umfeld an das Bewegungsareal auf dem Schulhof, mit Tischtennisplatten und Spielplatz, anzubinden. Bei der Planung soll auch das Gelände des Familienbüros Süd berücksichtigt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen miteinbezogen werden.

1.500-Meter-Lauf-Fitnessparcours

Unter anderem ist als weiteres Gestaltungs- und Betätigungselement ein 1.500-Meter-Lauf-Fitnessparcours angedacht, der durch die angrenzende Parkanlage und die freie Landschaft führt. Diese Parcoursstrecke könnte mit einfachen Fitnessgeräten wie Klimmzugstangen und Liegestützelementen aufgewertet werden.

Die Freizeit- und Breitensportanlage im Dattelner Süden soll mit Interessengemeinschaften und späteren Nutzern entwickelt und geplant werden. Ein Planungsbüro soll diese Aufgabe mit Unterstützung der Stadtverwaltung im Frühjahr 2017 angehen und entwickeln.

Wie die Sportstätten in unserer Stadt aufgewertet werden