News-Archiv

 

„Nein zu Gewalt an Frauen": Gedenktag und Fahnenaktion
Das Bild zeigt eine Fahne vor dem Rathaus mit der Aufschrift ,frei leben - ohne gewalt'

25.11.2016 - Seit 1981 gibt es den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November, der seit 1999 auch von den Vereinten Nationen offiziell anerkannt wird. Anlässlich dieses Gedenktages wurde im Jahr 2001 die Fahnenaktion "Frei leben ohne Gewalt" von Terre des Femmes entwickelt und von zahlreichen Städten und vielen anderen Verbänden aufgegriffen. Die Fahne hängt am heutigen Freitag vor dem Rathaus, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist ein vielschichtiges Thema, hat viele Facetten und gehört weltweit leider nach wie vor zum alltäglichen Erscheinungsbild. Traditionelles Recht, Religion und Kultur schränken Frauen in ihren Rechten ein und führen zu geschlechtsspezifischer Gewalt und Diskriminierung.

Terre des Femmes setzt sich für Veränderungen im gesamten Spektrum der Menschenrechtsverletzungen an Frauen ein (Ehrenmord, Genitalverstümmelung, Frauenhandel, Zwangsheirat…) und sorgt schwerpunktmäßig für Einzelfälle.

Mit der Fahnenaktion soll im wahrsten Sinne des Wortes Flagge gezeigt und signalisiert werden, dass Gewalt gegen Mädchen und Frauen weder toleriert noch tabuisiert werden darf und Betroffene Unterstützung und Solidarität erfahren.