Solardachkataster | Stadt Datteln

Solardachkataster

 

Da steht die Sonne drauf!

Sonnenenergie ist kostenlose Energie, die Sie als Hauseigentümer nutzen können. Das Solardachkataster des RVR zeigt Ihnen, ob Ihre Dachfläche geeignet ist. Die Bewertung berücksichtigt Ausrichtung, Verschattung, Neigung und die Fläche des Daches.
Das Foto zeigt das Solarpotenzial des Rathausdaches

Was ist ein Solarpotenzial-Dachkataster?

Für das Solardachkataster wurde für jede der fast 20.000 Dachflächen eine Standortanalyse für die Solarnutzung durchgeführt. Auf Basis dieser Daten wurde das Solarenergiepotenzial berechnet. Hochauflösende Oberflächenhöhendaten zeigen eine genaue Abbildung der Dachflächen mit Aufbauten wie Schornsteinen oder Gauben.

Berücksichtigt wurde auch der Sonnenstand über den Tages- und Jahreslauf. Dadurch ergeben sich genaue Einstrahlungswerte für jede Dachteilfläche. Über die Einstrahlungsmenge lässt sich das Solarenergiepotenzial Ihres Dachs berechnen. So erhalten Sie Informationen zum Stromertrag, zur CO2-Einsparsumme und zum Investitionsvolumen.

In Kooperation mit der tetraeder.solar GmbH hat der Regionalverband Ruhr auf Basis von Befliegungsdaten des Landes NRW für die gesamte Region ein Solardachkataster aufgestellt. Die dargestellten Analyseergebnisse des Solardachkatasters beruhen auf einem automatisierten Verfahren. Die Aktualität der Datenbasis (das Befliegungsjahr) variiert je nach Kommune und kann der Startkarte des Solardachkatasters entnommen werden.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Solardachkataster des RVR

So nutzen Sie das Solarpotenzial-Dachkataster

Die Daten des Katasters sind öffentlich. Sie geben einfach Straße mit Hausnummer ein und informieren sich über das Solarenergiepotenzial. Anhand der Einfärbung der Dachflächen erkennen Sie, wie gut sich Ihr Dach für die Nutzung der Solarenergie eignet.

Es kann im Einzelfall vorkommen, dass die tatsächlich installierbare Leistung auf dem Dach von dem angegebenen Wert des Solardachkatasters abweicht. Zudem können Gebäude/Objekte zum Aufnahmezeitpunkt bestanden haben, die zum Zeitpunkt des Aufrufs der Information ganz oder teilweise nicht mehr bestehen. Umgekehrt kann es vereinzelt vorkommen, dass neu gebaute Gebäude zum Aufnahmezeitpunkt noch nicht vorhanden waren und dadurch nicht erfasst sind.

Nicht nutzbare Dachflächen (zum Beispiel Dachfenster oder nicht nutzbare Abschlussbereiche) werden bei der Berechnung des Solardachs pauschal mit einem Abschlag von 20 % berücksichtigt. Statische oder baurechtliche Einschränkungen sind noch nicht geprüft und können die Installation einer Solaranlage verhindern. Beachten Sie diesbezüglich bitte auch die Informationen unter „Der Weg zur eigenen Solaranlage“. Die hier dargestellten Ergebnisse dienen Ihrer ersten Information, müssen in jedem Fall vor Ort überprüft werden und ersetzen nicht die Beratung durch qualifiziertes Fachpersonal.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Anschluss einer steckerfertigen Photovoltaik-Anlage.

Zum Solarpotenzial-Dachkataster

Weitere Fragen beantwortet:

Jasmin König
Umweltbeauftragte / Fachdienst Umwelt
Genthiner Straße 8
45711 Datteln
Tel.: 02363/107-207
E-Mail: umweltbeauftragte@stadt-datteln.de