Ideenkarte

Anregungen für den Klimaschutz

Die Stadt Datteln hat im Rahmen der Erarbeitung eines stadtweiten Klimaschutzkonzepts eine Möglichkeit geschaffen, ihre Bürgerinnen und Bürger direkt und sozusagen „vor der Haustüre“ mit in zukünftige Klimaschutz-Aktivitäten einzubinden.

Einträge in die Ideenkarte waren bis Sonntag, 15. September 2019, um 23.59 Uhr möglich. Die Beiträge können Sie weiterhin einsehen.

Zur Dattelner Ideenkarte
(externer Link, es öffnet sich ein neues Browser-Fenster)
Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus einer Ideenkarte.
Von Mitte Juli bis Mitte September 2019 war die Ideenkarte erreich- und nutzbar. Die Mitteilungen werden dann ausgewertet und in einem Workshop bearbeitet.

Bislang hat keine Kommune in Deutschland eine solche Plattform für die Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes eingerichtet. Die Kosten von ca. 2.750 Euro für den „Ideenmelder“ sind durch die genehmigten Fördermittel gedeckt.

Bundesministerium fördert integriertes Klimaschutzkonzept

Die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzepts förderte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit 52.000 Euro – der Eigenanteil der Stadt Datteln beträgt 10 Prozent. Mit der Erstellung des Klimaschutzkonzepts hat die Stadt Datteln nach einer Ausschreibung die Büro GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft beauftragt. Die Ideenkarte ist Teil dieses Konzepts.
Ihre Fragen beantwortet:

Jasmin König
Umweltbeauftragte
Genthiner Straße 8
45711 Datteln
Tel.: 02363/107-207