Bürgerservice A-Z

 

Leistungen Anmeldeverfahren für Kindertageseinrichtungen

Für das jeweils neue Kindergartenjahr führt das Jugendamt ein zentrales Anmeldeverfahren in den Kindertageseinrichtungen der Stadt durch. Dazu verschickt das Jugendamt Anfang November so genannte Anmeldekarten an alle Eltern, deren Kind bis einem bestimmten Datum ein Jahr alt wird.

Dem Anschreiben liegen bei: die aktuelle Elternbeitragstabelle und eine Liste der Kindertageseinrichtungen mit Ansprechpartnern, Anschriften, Telefonnummern und Öffnungszeiten.

Die Eltern melden ihr Kind an, indem sie die Anmeldekarte innerhalb einer festgelegten Frist in der Kindertageseinrichtung ihrer Wahl abgeben. Sollten Eltern keinen Kindergartenplatz finden, wenden sie sich schriftlich an das Jugendamt und geben auf der Rückseite der Karte an, welche Kindertageseinrichtungen sie bereits kontaktiert haben.

Eltern, die kein Schreiben erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzen, damit eine neue Anmeldekarte ausgestellt werden kann:

Fachbereich Kinder, Jugend, Familie
Genthiner Straße 8
Zimmer 1.11
Tel.: 107-345 und 107-274

Kinder, die zum Stichtag 1. November noch kein Jahr alt sind, haben einen eingeschränkten Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Für diese Kinder fordern Eltern oder Personensorgeberechtigte eine Anmeldekarte an und weisen nach, dass sie berufstätig oder in der Ausbildung sind.

Kinder die bereits eine Kindertageseinrichtung in Datteln besuchen, benötigen nur dann eine Anmeldekarte, wenn sie zu Beginn des nächsten Kindergartenjahres eine andere Kindertageseinrichtung besuchen sollen. Auch in diesem Fall muss die Anmeldekarte angefordert werden.

Frühkindliche Förderung

Gemäß Paragraf 24 des Sozialgesetzbuches VIII haben Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben, bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres einen Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Kinder, die das dritte Lebensjahr vollendet haben, haben bis zum Schuleintritt Anspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung. Bei besonderem Bedarf kann das Kind auch ergänzend in der Kindertagespflege betreut werden