Regelungen Corona-Pandemie | Stadt Datteln

Aktuelle Regelungen zur Corona-Pandemie

Corona-Regeln (Seite aktualisiert am 24.1.2021)

Am 25.1.2021 ist eine überarbeitete Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) in Kraft getreten. Darin wird zwischen Alltagsmasken und medizinischen Masken unterschieden.

Alltagsmasken sind die bereits bekannten textilen Mund-Nasen-Bedeckungen (einschließlich Schals, Tüchern und so weiter) oder gleich wirksame Abdeckungen von Mund und Nase aus anderen Stoffen.

Medizinische Masken sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder vergleichbare Masken (KN95/N95), die zum Beispiel beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr getragen werden müssen.

Die neue Coronaschutzverordnung gilt zunächst bis 14. Februar 2021.

 

 

Welche Geschäfte bleiben offen?

Zulässig bleiben der Verkauf von Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs. Dazu gehören unter anderem:

  • Lebensmittel-, Bauern-, Getränkeläden und der Wochenmarkt,
  • Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser und Drogerien,
  • Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen,
  • Kioske und Zeitungsverkaufsstellen,
  • Futtermittel- und Tierbedarfsmärkte
  • Verkaufsstellen für verderbliche Blumen

Der Betrieb von nicht genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels ist untersagt. Bau- und Gartenmärkte sind beispielsweise nur für Gewerbetreibende geöffnet.




Wer darf sich gemeinsam im öffentlichen Raum bewegen?

Grundsätzlich muss weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern im öffentlichen Raum (alle Bereiche außerhalb einer Wohnung) zu allen anderen Personen eingehalten werden. Ohne diesen Abstand dürfen

  • die Angehörigen des eigenen Hausstands und
  • die Angehörigen eines Hausstands mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand gemeinsam unterwegs sein. Die Person aus dem anderen Hausstand kann von zu betreuenden Kindern begleitet werden.

Weitere Ausnahmen für besondere Lebenslagen sind in der CoronaSchVO aufgezählt.

 

Wo müssen Sie eine MEDIZINISCHE MASKE tragen?

  • in geschlossenen Räumlichkeiten der geöffneten Geschäfte,
  • in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen,
  • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und seiner Einrichtungen. Dazu gehört auch der gewerbsmäßige Personentransport.
  • während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung auch am Sitzplatz.


Wo müssen Sie eine ALLTAGSMASKE tragen?  

  • in geschlossenen Räumen außerhalb einer Wohnung, die nicht oben aufgezählt sind,
  • auf Wochenmärkten,
  • im unmittelbaren Umfeld von Geschäften, auf den dazugehörigen Parkplätzen und auf den Zuwegungen zu diesen Geschäften,
  • auf Spielplätzen und im gesamten Sportpark an der Wiesenstraße - davon befreit sind nur Kinder bis Schuleintritt,
  • in der Fußgängerzone und auf dem Rad- und Fußweg der Castroper Straße (Südring bis Hohe Straße).

Was gilt für Veranstaltungen?

Veranstaltungen sind weiterhin verboten. Nur vereinzelte Veranstaltungen sind unter den besonderen Voraussetzungen der CoronaSchVO zulässig (s. § 13).


Was gilt bei Feiern?

Partys und ähnliche Feiern sind generell untersagt. Verzichten Sie darüber hinaus möglichst auf private Treffen in der Wohnung und halten Sie sich auch zu Hause an die Corona-Regeln!


Was gilt in der Gastronomie?

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist untersagt. Davon ausgenommen ist die Lieferung von Speisen und der Außer-Haus-Verkauf. Der Verzehr der Speisen in einem Umkreis von 50 Metern um die Ausgabestelle ist nicht erlaubt.

 

Was gilt beim Sport?

Der Freizeit- und Amateursport auf und in allen Sportanlagen ist untersagt.

Das Bewegen von Pferden aus Tierschutzgründen ist zulässig.



Welche weiteren Verbote gibt es?

Bis auf Weiteres müssen folgende und ähnliche Einrichtungen geschlossen bleiben:

  • Theater, Opern- und Konzerthäuser, Kinos und andere Kultureinrichtungen - davon ausgenommen sind nur Autokinos und Autotheater, wenn der Abstand zwischen den Fahrzeugen mindestens 1,5 Meter beträgt.
  • Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlösser und Burgen
  • Schwimm- und Spaßbäder, Thermen und Saunen
  • Freizeitparks, Indoor-Spielplätze und ähnliche Einrichtungen für Freizeitaktivitäten
  • Spielhallen und Spielbanken 
  • Clubs und Diskotheken
  • Bordelle, Prostitutionsstätten und Swingerclubs
  • Zoologische Gärten und Tierparks
  • Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen und historischen Eisenbahnen
  • Touristische Übernachtungen
  • Reisebusreisen und Gruppenreisen mit Bussen zu touristischen Zwecken
In Wettannahmestellen, Wettbüros etc. ist nur die Entgegennahme der Spielscheine, Wetten und so weiter gestattet. Ein darüber hinausgehender Aufenthalt in den diesen Einrichtungen ist unzulässig. Die Anzahl von gleichzeitig in den Geschäftsräumen anwesenden Kund*innen darf eine Person pro zehn Quadratmeter nicht überschreiten.



Untersagt sind Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann.

Dazu gehören vor allem:
  • Gesichtsbehandlungen
  • Kosmetik
  • Nagelstudios
  • Maniküre
  • Massage
  • Tätowieren
  • Piercen
  • Fußpflege
  • Friseurdienstleistungen

Ausgenommen von diesem Verbot sind medizinisch notwendige Dienstleistungen von Handwerkern und Dienstleistern im Gesundheitswesen (z. B. Hörgeräteakustiker, Optiker, orthopädische Schuhmacher, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Hebammen, Podologen und medizinische Fußpflege).

 

Das Bild zeigt die Hände einer Person beim Waschen. Das Bild trägt die Aufschrift Corona-Pandemie und Neue Regelungen.
Mit der AHA+L-Formel durch Herbst und Winter
 
Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verhindern, ist es wichtig, dass wir gemeinsam die grundlegenden Infektionsschutzmaßnahmen umsetzen. Im Mittelpunkt steht die AHA-Formel - also: Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske (Mund-Nasen-Schutz) tragen, in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln eine medizinische Maske. In der kühleren Jahreszeit, wenn wir uns vermehrt in geschlossenen Räumen aufhalten, wird das Lüften zunehmend wichtiger, und es gilt, die AHA+L-Formel einzuhalten.
 


Mund-Nasen-Schutz (Masken)

Ab 25.1.2021 unterscheidet die Coronaschutzverordnung zwischen Alltagsmasken und medizinischen Masken. Genauere Angaben entnehmen Sie bitte den Aufzählungen oben auf dieser Seite.
 
Visiere (beispielsweise aus Plexiglas) schützen nicht wie ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz und sind deshalb kein Ersatz. Außer bei Personen, die einen Mund-Nasen-Schutz aus medizinischen Gründen (Attest) nicht tragen können. Halbvisiere sind gar nicht erlaubt.



Rathaus und Verwaltungsnebenstellen der Stadt Datteln: Besuch nur mit Terminabsprache 

Besuche der städtischen Einrichtungen sind weiterhin nur bei unaufschiebbaren Angelegenheiten und nur mit Termin möglich. Die Mitarbeiter*innen im Rathaus und in den Nebenstellen erreichen Sie telefonisch und per E-Mail. Bitte kontaktieren Sie in allen Fällen zunächst die Verwaltung unter 02363/107-1. Bitte nutzen Sie auch die E-Mail-Adresse verwaltung@stadt-datteln.de.



Stadtbad

Das Stadtbad ist geschlossen.



Sporthallen & Sportplätze

Die Sporthallen und -plätze dürfen nicht genutzt werden.



Musikschule

Kein Präsenzunterricht (laut Paragraf 7 der CoronaSchVO) möglich.



VHS

Laut Paragraf 7 CoronaSchVO darf die VHS aktuell keine Kurse durchführen.



Stadtbücherei

Geschlossen (gemäß Paragraf 6 der CoronaSchVO). Aktuell haben Sie dennoch die Möglichkeit, bestellte Medien in der Stadtbücherei abzuholen oder geliehene Bücher, CDs, DVDs etc. zurückzugeben. >> Weitere Infos




Trauungen

Außer dem Brautpaar und der Standesbeamtin bzw. dem Standesbeamten dürfen bei Eheschließungen im Dattelner Standesamt weitere Personen aus dem engeren Familienkreis anwesend sein. Bei Trauung im Trauzimmer und im Dorfschultenhof: 2 Gäste, das Brautpaar und die Standesbeamtin. Im Sitzungssaal: 8 Gäste, das Brautpaar und die Standesbeamtin. Ein Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden (Ausnahme: Brautpaar bei der Trauung).



Trauerfeiern

Die Bestuhlung in den städtischen Trauerhallen wurde reduziert. Außerdem gelten besondere Regelungen bei Trauerfeiern (PDF).