Corona-Pandemie - Aktuelle Regelungen | Stadt Datteln

Aktuelle Regelungen zur Corona-Pandemie

Corona-Regeln (Seite aktualisiert am 27.7.2021)

Die aktuelle Coronaschutzverordnung sieht folgende Inzidenzstufen vor:

Stufe 0: Inzidenz bis 10
Stufe 1: Inzidenz bis 35
Stufe 2: Inzidenz 35,1 bis 50
Stufe 3: Inzidenz 50,1 bis 100

Seit Freitag, 11.6.2021, befindet sich Datteln mit dem Kreis in Inzidenzstufe 1.

Die Öffnungsschritte sind in allen Stufen weiterhin an Schutzvorkehrungen geknüpft, um Sicherheit zu schaffen und um den Schutzwall vor einer unerkannten Neuausbreitung von (Mutations-)Infektionen zu festigen. Wie im Bundesinfektionsschutzgesetz sind Geimpfte und Genesene (Immunisierte) den negativ Getesteten gleichgestellt.


Aktuell: Aufgehoben ist die Maskenpflicht in der Fußgängerzone, auf der Castroper Straße zwischen Südring und Kreis und am Busbahnhof.

Das Bild zeigt ein stark vergrößertes Bild des Corona-Virus
Diese Regelungen gelten in Datteln ab 12.6.2021 (Inzidenzstufe 1):


Spielplätze

Auf den Spielplätzen in Datteln (also auch im Sportpark Mitte) müssen keine Masken mehr getragen werden.



Kontaktbeschränkungen (§ 4 CoronaSchVO)

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten erlaubt.



Außerschulische Bildung (§ 11 CoronaSchVO)

Außerschulische Bildungsangebote sind bei ausreichender Belüftung ohne Maske an einem festen Sitzplatz möglich. Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten ist innen mit bis zu 30 Personen erlaubt, sofern negative Testergebnisse vorliegen.



Kinder- und Jugendarbeit (§ 12 CoronaSchVO)

Gruppenangebote sind innen mit 30 und außen mit 50 Menschen ohne Altersbegrenzung und ohne Test erlaubt.



Kultur (§ 13 CoronaSchVO)

Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen erlaubt, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind. Nicht berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit Gesang/Blasinstrumenten kann mit 30 bzw. 50 Personen stattfinden, wenn ein negativer Test vorliegt.

Ab 1. September 2021: Musikfestivals können mit bis zu 1.000 Zuschauern durchgeführt werden, wenn negative Tests und ein genehmigtes Konzept vorliegen.



Sport (§ 14 CoronaSchVO)

Außen und innen ist Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, sofern negative Tests vorliegen. Außen sind über 1.000 Zuschauer erlaubt (max. 33 Prozent der Kapazität).

Innen sind bis zu 1.000 Zuschauer (max. 33 Prozent der Kapazität) erlaubt, sofern negative Tesst, ein Sitzplan sowie eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster vorhanden sind.

Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 35 liegt, ist der Innensport ohne vorherigen Test möglich.

Ab 1. September 2021: Sportfeste ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept (mit negativen Tests) erlaubt.



Freizeit (§ 15 CoronaSchVO)

Freibäder dürfen ohne vorherigem Test öffnen. Bordelle usw. dürfen mit negativen Test öffnen. Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen dürfen für bis zu 100 Personen öffnen, sofern negative Tests vorliegen

Ab 1. September 2021: Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 35 liegt, dürfen Clubs und Diskotheken den Innenbereich ohne Personenbegrenzung öffnen. Voraussetzung hierfür sind negative Tests und ein genehmigtes Konzept.



Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist (§ 16 CoronaSchVO)

Die Sonderregel für Geschäfte mit einer Größe von über 800 qm fällt weg.



Messen & Märkte (§ 16 CoronaSchVO)

 
Ab 1. September 2021: Auch Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen sind ohne negative Tests erlaubt. Auf dem Wochenmarkt ist das Tragen von Masken weiterhin Pflicht.



Private Veranstaltungen (ohne Partys) (§ 18 CoronaSchVO)

Private Veranstaltungen sind außen mit bis zu 250 Gästen und negativen Tests möglich. Innen sind private Veranstaltungen mit bis zu 100 Gästen und negativen Tests möglich.



Partys (§ 18 CoronaSchVO)

Partys sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen ohne Abstand möglich, sofern negative Tests vorliegen.



Große Festveranstaltungen (§ 4 CoronaSchVO)

ab 1. September 2021: Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. sind mit bis zu 1.000 Besuchern möglich, sofern ein genehmigtes Konzept vorhanden ist. Liegt die Landesinzidenz ebenfalls unter 35, dürfen diese auch ohne Besucherbegrenzung stattfinden.



Gastronomie (§ 19 CoronaSchVO)

Liegt die Landesinzidenz ebenfalls unter 35, ist auch die Innengastronomie ohne vorherige Tests möglich.



Beherbergung & Tourismus (§ 20 CoronaSchVO)

Busreisen ohne Kapazitätsbegrenzung sind möglich, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenz von unter 35 kommen.



Regelungen für städtische Einrichtungen

Rathaus und Verwaltungsnebenstellen der Stadt Datteln: Besuch nur mit Terminabsprache

Besuche der städtischen Einrichtungen sind weiterhin nur bei unaufschiebbaren Angelegenheiten und nur mit Termin möglich. Die Mitarbeiter*innen im Rathaus und in den Nebenstellen erreichen Sie telefonisch und per E-Mail. Bitte kontaktieren Sie in allen Fällen zunächst die Verwaltung unter 02363/107-1. Bitte nutzen Sie auch die E-Mail-Adresse verwaltung@stadt-datteln.de.
Das Bild zeigt die Hände einer Person beim Waschen. Das Bild trägt die Aufschrift Corona-Pandemie - Regelungen in den städtischen Einrichtungen
Mund-Nasen-Schutz (Masken)

Die Coronaschutzverordnung unterscheidet zwischen Alltagsmasken und medizinischen Masken. Genauere Angaben entnehmen Sie bitte den Aufzählungen oben auf dieser Seite.
 
Visiere (beispielsweise aus Plexiglas) schützen nicht wie ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz und sind deshalb kein Ersatz. Außer bei Personen, die einen Mund-Nasen-Schutz aus medizinischen Gründen (mit ärztlichem Attest) nicht tragen können. Halbvisiere sind gar nicht erlaubt.


Stadtbad

Schwimmkurse und Schulschwimmen finden statt. Der Besuch des Stadtbads ist mit Anmeldung möglich.



Sporthallen & Sportplätze

Die Sportplätze sind geöffnet, die Sporthallen sind geschlossen.



Musikschule

Der Unterricht ist ab für alle Altersgruppen wieder in Präsenz erlaubt. Ein Testnachweis ist bei Einzel- und Zweierunterricht nicht mehr erforderlich. Auch in den Schulkooperationen entfällt die Testpflicht, da alle Schüler*innen in den allgemeinbildenden Schulen getestet werden. Der Unterricht und der Probenbetrieb ist in geschlossenen Räumen - auch mit Gesang und Blasinstrumenten - in Gruppen von bis zu 20 Personen erlaubt (mit negativem Test bzw. Nachweis über Durchimpfung)



VHS

Kurse in Präsenz finden bis zu den Sommerferien nur in Ausnahmefällen statt. Infos zu den Kursen, die trotz Pandemie stattfinden, finden Sie auf unserer Aktuelles-Seite.



Stadtbücherei

Zu den gewohnten Zeiten geöffnet – allerdings mit Einschränkungen >> mehr



Trauungen

Außer dem Brautpaar und der Standesbeamtin bzw. dem Standesbeamten dürfen bei Eheschließungen im Dattelner Standesamt vier weitere Personen aus dem engeren Familienkreis anwesend sein. Bei Trauung im Trauzimmer und im Dorfschultenhof: vier Gäste, das Brautpaar und die Standesbeamtin. Im Sitzungssaal, dem Jammertal oder dem Café Kleinglücklich: 17 Gäste, das Brautpaar und die Standesbeamtin. Ein Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden (Ausnahme: Brautpaar bei der Trauung) - wenn möglich nutzen Sie eine medizinische Maske.


Trauerfeiern

Die Bestuhlung in den städtischen Trauerhallen wurde reduziert. Außerdem gelten besondere Regelungen bei Trauerfeiern (PDF).