News

Wirtschaftsnews

Überschrift
Finanzielle Unterstützung bei Weiterbildungen - Startercenter des Kreises Recklinghausen berät zu Bildungsscheck NRW
Einleitungstext

2.5.2019 - Weiterbildungen sind das A und O, wenn Sie langfristig in Ihrem Beruf erfolgreich sein möchten. Für Beschäftigte und Selbstständige gibt es mit dem Bildungsscheck NRW ein finanzielles Unterstützungsangebot, über das das Startercenter des Kreises Recklinghausen Interessierte berät.

Fortsetzungstext

Mit dem Bildungsscheck NRW fördert das Land bis zu 50 Prozent der Kosten für berufliche Weiterbildungen, die Höchstförderung liegt bei 500 Euro. Wer einen Bildungsscheck bekommen möchte, meldet sich in einer Beratungsstelle wie dem Startercenter des Kreises Recklinghausen. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Finanzspritze zu bekommen: über den individuellen oder den betrieblichen Zugang.

Im individuellen Zugang können Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbstständige eine Förderung bekommen, sofern sie über ein zu versteuerndes Jahreseinkommen zwischen 20.000 und 40.000 Euro verfügen bzw. bei Ehepartnern, die eine gemeinsame Steuererklärung abgeben, zwischen 40.000 und 80.000 Euro. Dies ist zum Beispiel mit einem Steuerbescheid nachzuweisen, der nicht älter als drei Jahre sein darf.

Für den betrieblichen Zugang gilt: Die Arbeitsstätte muss in Nordrhein-Westfalen liegen und der Betrieb darf höchstens 249 Beschäftigte haben. Betriebe können jährlich bis zu zehn Bildungsschecks für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter erhalten, jeder Beschäftigten darf im Kalenderjahr aber nur einen Bildungsscheck nutzen. Einkommensgrenzen gibt es nicht.

Förderfähige Weiterbildungen

Es werden für Bildungsmaßnahmen Zuschüsse gezahlt, die der beruflichen Weiterbildung dienen. Ausgenommen sind arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen wie Maschinenbedienerschulungen oder Trainings bei Produkteinführungen sowie Führerscheine.

Angebote, die der individuellen Gesundheitsprävention, der Erholung, der Unterhaltung, der privaten Haushaltsführung, der sportlichen oder künstlerischen Betätigung dienen, werden ebenso nicht bezuschusst. Dies gilt auch für Einzelunterricht, Weiterbildungsveranstaltungen mit einem Umfang von bis zu sechs Unterrichtsstunden und Informationsveranstaltungen, Fachtagungen, Kongresse, Messen und Vortragsreihen.

Weitere Information zum Bildungsscheck NRW gibt es auf der Internetseite des Startercenters unter startercenter.com. Ansprechpartnerin im Startercenter ist Henrike Hartz, Telefon 02361 / 53-4330 oder per E-Mail an: h.hartz@kreis-re.de.