Stadtarchiv

 

Das Gedächtnis der Verwaltung

Hermann-Grochtmann-Museum und Stadtarchiv sind zwei Einrichtungen, die sich unter dem gemeinsamen Dach der Stadtgeschichtlichen Sammlungen an alle richten, die sich für die Geschichte unserer Stadt interessieren.

Wilfried Niklasch, Mitarbeiter des Stadtarchivs, sichtet alte Akten mit zwei Besuchern.

Um die Gegenwart zu verstehen, ist es notwendig, sich mit den Prozessen auseinanderzusetzen, die in der Vergangenheit stattgefunden haben, weil dort die Grundlagen für die Entwicklungen gelegt worden sind, die heute unser Leben bestimmen. Eine wichtige Rolle kommt dabei den Archiven zu.

Ihre ursprüngliche Aufgabe war - und ist noch immer - die Verwahrung von Unterlagen, die bei der Arbeit von Ämtern und Behörden entstanden sind. Stadtarchive werden deshalb auch als das "Gedächtnis der Verwaltung" bezeichnet.

Im Laufe der Zeit ist ein weiterer Aspekt dazu gekommen: Man hat erkannt, dass die Nutzung dieser archivischen Unterlagen eine unverzichtbare Quelle bei der Erforschung historischer Themen ist - sei es die Entwicklung des Ortes, in dem man lebt, oder die Geschichte der eigenen Familie, in der man aufgewachsen ist.

Immer mehr Menschen suchen deshalb das Archiv auf: für die Durchführung wissenschaftlicher Forschungen und die Erstellung heimatgeschichtlicher Texte genauso wie für die Lösung schulischer Aufgaben oder die Verfolgung privater Anliegen.

Das Bild zeigt zwei Besucherinnen, die eine Karte im Stadtarchiv studieren.

Um auf diese Bedürfnisse besser reagieren zu können,werden im Archiv der Stadt Datteln neben dem klassischen Schriftgut der Verwaltung auch andere Informationsträger gesammelt wie Bild- und Tondokumente, Karten und Pläne, Druckschriften und Plakate, Zeitungen und Bücher. Entscheidend dabei ist, dass es einen Bezug zur Geschichte der Heimatstadt und der Region, in die sie eingebettet ist, gibt.

Im Jahre 1989 hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Archivgesetz erlassen, durch welches festgelegt wurde, dass die Gemeinden für ihr Archivgut in eigener Zuständigkeit Sorge zu tragen haben, indem sie diese Unterlagen verwahren, erhalten, erschließen und nutzbar machen. Auch die Stadt Datteln hat zu diesem Zeitpunkt ihr Stadtarchiv neu begründet und baut es seitdem kontinuierlich zu einer modernen Dienstleistungseinrichtung aus.

Nach dem Archivgesetz können alle im Archiv vorhandenen Unterlagen von allen interessierten Personen eingesehen werden. Einschränkungen gibt es nur, wenn aus Datenschutzgründen bestimmte Sperrfristen noch nicht abgelaufen sind, oder wenn der Erhaltungszustand einer Archivalie so schlecht ist, dass sie durch eine Benutzung weiter beschädigt würde.

Die Bestände des Dattelner Stadtarchivs setzen sich unter anderem wie folgt zusammen:

  • etwa 9.000 Akten der früheren Amtsverwaltung und der heutigen Stadtverwaltung (ab 1816),
  • ca. 13.000 Fotos und 2.000 Dias mit den Schwerpunkten Stadtbild und Zeche Emscher-Lippe (ab 1900),
  • ca. 350 Bände mit Zeitungen und 50 Aktenordner mit Zeitungsausschnitten (ab 1909, Dattelner Anzeiger, Nationalzeitung, Dattelner Morgenpost und Westdeutsche Allgemeine Zeitung),
  • ca. 400 Bücher zur Geschichte der Stadt Datteln und des Vests Recklinghausen,
  • ca. 20.000 Meldekarten, 120 Hausstandsbücher und alle Adressbücher sowie Abschriften von Kirchenbüchern

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch: von 8.30 - 12 Uhr und von 14 - 16 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12 Uhr und von 14 - 17 Uhr
Freitag: 8.30 - 12 Uhr

Nach Absprache sind auch andere Zeiten möglich. Um eine bessere individuelle Beratung zu ermöglichen, empfehlen wir vor allem Besuchern von außerhalb Dattelns, einen Termin zu vereinbaren.

Auf vielen Wegen zu erreichen

Das Stadtarchiv finden Sie in der Innenstadt in der Kolpingstraße 1. Neben dem persönlichen Besuch haben Sie noch weitere Möglichkeiten, mit dem Archiv in Kontakt zu treten:

  • per Brief an: Stadtarchiv, Postfach 14 65, 45705 Datteln
  • per E-Mail an: geschichte@stadt-datteln.de
  • per Fax an 02363/107-446 und
  • per Telefon unter 02363/107-358 (Wilfried Niklasch)

Kosten und Gebühren

Bei der Benutzung des Stadtarchivs fallen unter Umständen Gebühren an, die geregelt sind in der Satzung des Stadtarchivs und in der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Datteln. Beide Satzungen finden Sie unter Ortsrecht.

Das Stadtarchiv gehört zum Fachbereich Kultur, Schulverwaltung, Sport
Fachbereichsleiter: Matthias Dekker
Tel.: 02363/107-367
E-Mail: matthias.dekker@stadt-datteln.de