Ausstellungen

 

Kunst im Rathaus und im Krankenhaus

Ausstellungen zu verschiedenen Themen gibt es in der RathausGalerie und im St.-Vincenz-Krankenhaus. Die Termine finden Sie auf dieser Seite oder in den Veröffentlichungen der verschiedenen Medien.

Schauen Sie doch mal in der Rathausgalerie im 1. Obergeschoss rein: geöffnet montags und mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 17 Uhr und dienstags und freitags von 8 bis 12 Uhr.

AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

Fotoausstellung „Menschen - Wenn aus Fremden Freunde werden“

Die Foto-Ausstellung „Menschen – Wenn aus Fremden Freunde werden“ zeigt szenische Fotografien des „Tafel-Theater-Projekts 2018“, in dem sieben Ehrenamtliche der Dattelner Tafel und des Caritasverbandes Datteln und Haltern am See e.V. sowie fünf Geflüchtete unter theaterpädagogischer Anleitung zusammengearbeitet haben.

In der gelungenen Theaterproduktion, die vor allem Teilnehmern mit Migrationshintergrund einen Neustart in Datteln ermöglichte, wurde Verständnis für die Unterschiedlichkeit, die gegenseitige Akzeptanz der Kulturen und Nationalitäten herausgearbeitet. Die Proben der Theateraufführung wurden von Fotografin Irena Riekötter begleitet. Riekötter hielt den kreativen Dialog der Gruppe in szenischen Fotografien aus vielen spannenden Blickwinkeln fest. Ihre Motivauswahl verzaubert durch ausdrucksstarke Teilnehmer die konzentriert aber auch mit spürbarer Leichtigkeit die Bühne zum Leuchten bringen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich auf eine Entdeckungsreise zu den eigenen kulturellen Grenzen zu begeben. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Stadt Datteln. Das „Tafel-Theater-Projekt“ der Dattelner Tafel besteht seit Juni 2017 und ist eines von acht bundesweit geförderten Projekten der Tafel-Akademie/Tafel Deutschland. Unter dem Titel „Heimattafel“ fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Projekte, die der Zusammenarbeit von Geflüchteten und einheimischen Ehrenamtlichen dienen.

Mit der Ausstellung möchte das St. Vincenz-Krankenhaus den Patienten, Besuchern und Mitarbeitern einen Raum geben, um einander neu zu begegnen – Neues zu entdecken und einen Augenblick im hektischen Alltagsgeschehen zu genießen.

Ausstellungsbeginn: 17. Februar 2019
Ausstellungsende: 17. Mai 2019
Ort: Foyer des St.-Vincenz-Krankenhauses
Öffnungszeiten: s. Krankenhaus


„Bikernieki – Der Wald der Toten“

Die Wanderausstellung „Bikernieki – Der Wald der Toten“ beschäftigt sich mit der Deportation deutscher Juden nach Riga sowie ihrer Ermordung und hält das Gedenken daran aufrecht. Die VHS der Stadt Datteln zeigt diese Ausstellung in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. Bürgermeister André Dora wird die Ausstellung am Freitag, 18. Januar 2019, um 17 Uhr im Dorfschultenhof eröffnen.

Die Ausstellung ist für Datteln gerade deshalb interessant, weil die meisten aus Datteln stammenden Juden ebenfalls nach Riga deportiert wurden. Darüber hinaus macht der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. auf das Riga-Komitee aufmerksam, dem bereits viele Städte unserer Region beigetreten sind. Jürgen Pohl, Leiter der VHS Recklinghausen, wird dazu einen kenntnisreichen Kurzvortrag halten.

Zum Inhalt der Ausstellung: Vom November 1941 bis zum Winter 1942 wurden aus dem Gebiet des damaligen Deutschen Reiches in 28 Transporten mehr als 25.000 Juden im Verlauf der nationalsozialistischen „Endlösung der Judenfrage“ – wie der Tarnbegriff für den Massenmord an der jüdischen Bevölkerung Europas lautete – in den baltischen Raum deportiert – in erster Linie nach Riga. Dieses Inferno sollten nur drei bis vier Prozent der Deportierten überleben.
Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus der Ausstellung

Ausstellungsbeginn: 18. Januar 2019
Ausstellungsende: 22. Februar 2019
Ort: Dorfschultenhof
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr

Christliche Wegbegleiter in Datteln

Theodor Beckmann, Vorsitzender des Plattdeutschen Sprach- und Heimatvereins Datteln hat eine Auswahl der schönsten und bedeutendsten Symbole des christlichen Brauchtums aus Datteln und den angrenzenden Bauerschaften zusammengestellt. Zu sehen sind neben Wegekreuzen auch Bildstöcke, Heiligenhäuschen und Wegekapellen.
Das Bild zeigt ein christliches Kreuz vor einem Baum.
Die christlichen Wegbegleiter sind entweder aus Stein oder aus Holz gefertigt. Die dargestellten Motive sind vielfach dem Neuen Testament entnommen worden, neben dem gekreuzigten Christus auch die Gottesmutter Maria. Auch in der heutigen Zeit sind sie ein fester Bestandteil unserer westfälischen Heimat und Ausdruck großer Glaubenskraft und Gottvertrauens. Alle interessierten Besucher sind herzlich eingeladen, sich von den Denkmälern inspirieren zu lassen.

Ausstellungsbeginn: 9. Juli 2018
Ausstellungsende: offen
Ort: RathausGalerie, 1. Stock
Öffnungszeiten: s. Rathaus