2Stromland | Stadt Datteln

2Stromland

 

Naturraum in Balance

Alles begann mit der Regionale 2016. 

Das so genannte 2Stromland gründet sich namentlich auf einem Grenzraum zwischen Stever und Lippe. Hier soll versucht werden, einen Naturraum durch vielseitige Nutzungen und Experimente in Balance zu halten. 
Das Bild zeigt die Lippe und im Hintergrund weidende Rinder.

Als interkommunales Projekt der Städte Olfen, Haltern am See und Datteln stehen Landschaftsentwicklung und Erlebbarkeit im Fokus und werden von verschiedenen Akteuren übernommen. Zentrale Aufgabe kommt dabei der Landschaftsagentur Plus auf Haus Vogelsang zu: Sie übernimmt Beratungen zwischen Investoren, Flächennutzern und Eigentümern, sodass zukünftig die Landwirtschaft, Auenlandschaften und Hutewälder die 8.000 ha große Gebietskulisse im Gleichklang als 2Stromland prägen.

Inzwischen ist das Regionale Förderprojekt abgeschlossen. Anschließend wurde die „2Stromland-Stiftung“ mit Sitz auf Haus Vogelsang gegründet. Im weiteren Verlauf wurde zusätzlich die Gründung des Vereins 2Stromland e.V. beschlossen. In Datteln wurde dazu am 7.3.2018 ein Ratsbeschluss gefasst. Der Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Recklinghausen erfolgte am 18.7.2018 (Vereinsregisterblatt VR 2888).

Der Verein gehören mittlerweile mehrere Mitglieder:

  • Stadt Olfen
  • Stadt Haltern am See
  • Stadt Datteln
  • Stadt Oer-Erkenschwick
  • Lippeverband
  • Gelsenwasser AG
  • RAG MI GmbH
  • Quarzwerke GmbH 
Zweck und Ziel des Vereins ist die Förderung einer nachhaltigen Landschaftsentwicklung und des Landschaftserhaltes auf dem Gebiet der Kommunen Haltern am See, Olfen und Datteln. Durch innovative Bewirtschaftungs-, Nutzungs- und Gestaltungskonzepte in Wald und Feld, in der Aue und am See soll eine ganzheitliche Landschaftsentwicklung vorangetrieben werden. Ideen und Projekte aus dem Regionale-2016-Projekt sollen weitergeführt werden. Dazu zählt beispielsweise die Anlage einer Lippequerung zwischen der Brücke B 235 und Ahsen.