Integrationsrat

 

Die politische Vertretung der Migrantinnen und Migranten in unserer Stadt

Erstmals 1995 wurde in Datteln der Ausländerbeirat - bestehend aus zehn Mitgliedern - als Interessenvertretung der in Datteln lebenden zurzeit Ausländerinnen und Ausländer gewählt. Im Februar 2010 wählten die Wahlberechtigten dann erstmals ihre Vertreter für den Integrationsrat, der Nachfolger des Ausländerbeirates wurde. Neben den maximal elf von den Wahlberechtigten direkt gewählten Mitgliedern bestellt der Rat der Stadt Datteln weitere.

Das Bild zeigt aus Papier ausgeschnittene Figuren. © S. Hofschlaeger/ Pixelio

Foto: © Pixelio: S. Hofschlaeger

Die letzte Wahl des Integrationsrates - die Amtszeit ist an die Dauer der Wahlperiode für die Mitglieder des Rates gekoppelt - fand am selben Tag wie die Europa- und Kommunalwahl statt, und zwar am 25. Mai 2014. Wahlberechtigt waren 3.741 Personen, davon haben 353 (9,44 %) an der Wahl teilgenommen.

Bei dieser Wahl kandidierte neben der „Liste Gemeinsame Integration“ ein Einzelbewerber (Aletin Kurtal). Als Ergebnis-Besonderheit ist festzuhalten, dass der Einzelbewerber Stimmanteile für 5 der elf Sitze erhielt (6 Sitze entfielen auf die Liste). Da der Einzelbewerber naturgemäß nur einen Sitz besetzen kann, sind vier Sitze nicht besetzt. Demzufolge hat der amtierende Integrationsrat lediglich 7 direkt gewählte Mitglieder, hinzukommen 5 vom Rat bestellte Ratsmitglieder.

Das Ergebnis der Wahl finden Sie im Amtsblatt Nr. 10 der Stadt Datteln vom 6. Juni 2014 (PDF).

Ergänzende Informationen zur Wahlberechtigung:

Wahlberechtigt ist, wer

  1. nicht Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist,
  2. eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt,
  3. die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erhalten hat oder
  4. die deutsche Staatsangehörigkeit nach Paragraf Abs. 3 des Staatsangehörigkeitsgesetzes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 102-1, veröffentlichen bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28.8.2013 (BGBl. I S. 3458), erworben hat.

Darüber hinaus muss die Person am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sein, sich seit mindestens einem Jahr im Bundesgebiet rechtmäßig aufhalten und mindestens seit dem sechzehnten Tag vor der Wahl ihre Wohnung in Datteln, bei mehreren Wohnungen die Hauptwohnung, haben. Ferner darf kein Ausschluss vom Wahlrecht infolge Richterspruchs in der Bundesrepublik Deutschland vorliegen.

Nicht wahlberechtigt sind Ausländer,

  1. auf die das Aufenthaltsgesetz nach seinem Paragrafen 1 Abs. 2 Nummern 2 oder 3 keine Anwendung findet,
  2. die Asylbewerber sind.

Kontakt

Wahlamt der Stadt Datteln
Rathaus, Genthiner Straße 8

Thorsten Liebermann, Raum 1.21, Tel.: 02363/107-235
Michael Weber, Raum 2.30, Tel.: 02363/107-250
E-Mail: wahlamt@stadt-datteln.de