Fundbüro

 

Verloren, gesucht, wiedergefunden!

Handys, Fahrräder, Taschenrechner, Schirme oder Brillen - im Fundbüro der Stadt Datteln wurden sogar schon ein Gebiss und ein Heißluftballon (ohne Korb) abgegeben: Es lohnt sich also nachzufragen, ob Ihr verlorener Schlüssel vielleicht schon im Rathaus liegt.

Das Foto zeigt eine Szene einer Versteigerung am Rathaus, im Vordergrund die zu versteigernden Fahrräder.

Laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) muss jeder Bürger dem Fundbüro Bescheid sagen, wenn er etwas gefunden hat. Der Finder muss den Gegenstand entweder im Fundbüro abgeben, dorthin übersenden oder sorgfältig aufbewahren. Das Fundbüro versucht, den Verlierer zu ermitteln und verständigt diesen umgehend.

Fundtiere

Hunde können Sie am Betriebshof (Emscher-Lippe-Straße 12) abgeben. Bei allen anderen Tieren informieren Sie bitte zunächst telefonisch das Fundbüro unter 107-555.

Finder haben nicht nur Pflichten, sie haben auch Rechte:

Finderlohn
Der Anspruch auf Finderlohn ist ausgeschlossen, wenn der Finder die oben erwähnte Anzeigepflicht verletzt.

Erwerb des Eigentumsrechts
Der Finder erwirbt das Eigentum an der Fundsache, wenn der Verlierer oder Eigentümer nicht innerhalb von sechs Monaten nach Anzeige des Fundes seine Rechte beim Fundbüro anmeldet.

Versteigerung
Werden keine Fundrechte geltend gemacht bzw. wird darauf verzichtet, werden die Fundsachen versteigert. Versteigerungen finden etwa einmal im Jahr statt - je nachdem, wie viele Fundsachen sich angesammelt haben.

Suchen Sie im Virtuellen Fundbüro nach verlorenen Gegenständen.

Kontakt

Fundbüro im Bürgerbüro
Tel. 02363/107-555