Partnerschaften

 

Cannock

Cannock - Clock Tower, Marktplatz

Mit Cannock in Großbritannien unterhält Datteln seit 1971 eine Partnerschaft. Einige Ähnlichkeiten sind offensichtlich: Wie in Datteln spielte auch in Cannock der Kohlenbergbau eine wichtige Rolle in der Stadtentwicklung - die erste Kohle wurde Mitte des 19. Jahrhunderts gefördert.

Längst haben sich aber auch in Cannock neue wirtschaftliche Standbeine herausgebildet. Die mittelenglische Stadt, die um 1130 erstmals als "Cnoc" erwähnt wurde, befindet sich 25 Kilometer nördlich von Birmingham, hat 80.000 Einwohner und liegt in einem attraktiven Erholungsgebiet: dem Cannock Chase.

Genthin

Hier den Alternativtext des Bildes eingeben

Die jüngste Partnerschaft besteht - seit 1990 - mit Genthin in Sachsen-Anhalt. Die Stadt mit 17.000 Einwohnern im Zentrum des Elbe-Havel-Gebiets bietet einige Sehenswürdigkeiten: das Grabdenkmal des Stadtgründers Hermann von Plote, den Baukörper einer Ölmühle als Rest der ältesten Industrieanlage der Stadt, die barocke Stadtkirche (1707 - 1722), ein Fachwerkhaus von 1705 und das Kreisheimatmuseum aus dem Jahr 1886.

Das wirtschaftliche Standbein der Stadt im Kreis Jerichower Land ist der Stahl- und Apparatebau.

Minenjagdboot M 1068 "Datteln"

Die Datteln - das Minenjagdboot M 1068 - auf hoher See.

Seit 1994 war die „Datteln“ das Patenschaftsboot der Stadt Datteln. In all den Jahren haben die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger eine verlässliche Freundschaft mit der Mannschaft und dem Boot gepflegt. Seit die Mannschaft aufgrund der Umstrukturierung der Bundeswehr nicht mehr an ein bestimmtes Schiff gebunden ist, führt die Stadt „Datteln“ ihre Patenschaft mit der Mannschaft weiter, die traditionell auf der „Datteln“ zu Hause war.

Das Minenjagdboot "MJ 332 Datteln" gehört zur Frankenthal-Klasse, ihr eindeutiges Kennzeichen - ähnlich wie beim Auto das Nummerschild - lautet: M 1068. Die "Datteln" gehört zum 5. Minensuchgeschwader, das in Kiel beheimatet ist.

Vorausgegangen war seit 1969 eine Patenschaft mit dem Schnellen Minensucher "Mars", die 1992 endete, als die "Mars" außer Dienst gestellt wurde.

4. Staffel der Flugabwehrraketengruppe 21

Das Team der 4/21 Flugabwehrraketengruppe, die in Sanitz (Mecklenburg-Vorpommern) stationniert ist.

1998 übernahm die Stadt Datteln die Patenschaft für die 4. Staffel der Flugabwehrraketengruppe. Als die Bundeswehr nach der Wende umgebaut wurde, wurde die FlaRakGrp 21 2004 in Datteln aufgelöst und im mecklenburg-vorpommerischen Sanitz neu aufgestellt. 2009 feierte die FlaRakGrp 21 mit einem feierlichen Appell ihr 50-jähriges Bestehen.

Trotz der großen Entfernung ist die menschliche Verbundenheit bis heute erhalten gelieben: Jedes Jahr besuchen die Dattelner Ihre „Patenkinder“ im hohen Norden - und Angehörige der 4./21 besuchen im Gegenzug unser traditionelles Kanalfestival.