Elektronische Melde-Register-Auskunft

Effizient und bürgernah

Die Elektronische Melde-Register-Auskunft (EMRA) ist ein großer Schritt hin zur effizienten und bürgernahen Kommune. Mit EMRA erhalten Sie auf elektronischem Wege Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Datteln.

Ihr Vorteil: Portokosten und Arbeitsaufwand wie bei Anfragen auf dem Postweg entfallen. Die einfache Auskunft über EMRA kostet 6 Euro, Archivauskünfte 15 Euro.

EMRA-Anfragen sind schneller

Ihre Anfrage über EMRA wird bevorzugt bearbeitet. Das Meldeamt bestätigt Ihnen per E-Mail, dass Ihre Anfrage beantwortet wurde. Sie können die Daten anschließend sofort abrufen.

Für die Anfrage benötigen Sie: Name, Vorname, Geburtsdatum oder die letzte Adresse der Person, die Sie suchen.

Die Gebühren zieht die Stadt Datteln ausschließlich per Lastschriftverfahren von Ihrem Konto ein. Die Bezahlung per Rechnung bzw. Sammelrechnung ist nicht möglich. Andere Regelungen in den Nutzungsbedingungen und bei den Auswahlmöglichkeiten bei der Beantragung des EMRA-Zugangs sind unwirksam. Anfragende mit Anspruch auf eine gebührenfreie Auskunft (z. B. Behörden) müssen systembedingt auch dem Lastschriftverfahren zustimmen, Gebühren fallen jedoch nicht an.

Sichere Übertragung Ihrer Daten

Die Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung gesendet.

Helfen Sie mit, die Arbeit in den Kommunen effizient und bürgernah zu erledigen. Stellen Sie daher Ihre Melderegisterauskunft mit EMRA.

Zur EMRA-Anmeldung (neues Verfahren)

Wenn Sie bereits eine Auskunft gestellt haben und die Antwort abholen möchten, nutzen Sie bitte das zurzeit noch aktive EMRA-Verfahren, das nur noch für kurze Zeit zur Verfügung steht.

 

Häufige Fragen zur elektronischen Melde-Register-Auskunft

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen werden Ihnen zeigen, dass EMRA ein sicheres und sinnvolles Verfahren ist.

Ist das Abbuchungsverfahren sicher?
Beim Abbuchungsverfahren brauchen Sie keine Sicherheitsrisiken zu befürchten, da es sich um eine sichere SSL-Verbindung handelt. Sie geben auch nur Ihre Kontoverbindungsdaten (Kontonummer und Bankleitzahl) an. Die PIN für Ihr Girokonto wird selbstverständlich nicht abgefragt. Nicht registrierte Antragsteller erhalten eine besondere PIN, damit sie das Anfrageergebnis abrufen können. Diese PIN ist NICHT identisch mit der PIN Ihres Girokontos.

Wie und wann werden die Gebühren abgebucht?
Sie können sicher sein, dass Gebühren nur für solche Anfragen abgebucht werden, die Sie auch gestellt haben. Sollte Ihre Kontonummer von einer anderen Person missbräuchlich benutzt werden, können Sie dem Gebühreneinzug bei Ihrer Bank widersprechen. Die Gebühren werden einmal monatlich per Lastschriftverfahren von Ihrem Konto abgebucht. Sie erhalten also sofort eine Dienstleistung, ohne direkt dafür zu bezahlen.

Ist die Beantwortung wirklich schneller?
Da die Anfragen elektronisch übermittelt und verarbeitet werden, entfällt die Zeit für den Postversand (ca. 4 Tage). Die schriftlichen Melderegisteranfragen werden außerdem meist in der Eingangspost gesammelt, mit einem Eingangsstempel versehen und auf die Sachbearbeiter verteilt. Dieser Aufwand entfällt komplett.

Die Bearbeitung Ihrer Anfrage dauert selbstverständlich länger, wenn alle Mitarbeiter des Meldeamts krank sind oder wenn Ihre Anfrage am Wochenende eintrifft. Dennoch ist sie schneller als die schriftliche Beantragung. Sie sparen Porto und können die Anfrage jederzeit stellen - also auch sonntags um 23 Uhr.

Welchen Nutzen bietet mir das Online-Verfahren?
Bei der elektronischen Anfrage erhalten Sie das Ergebnis an Werktagen während der Öffnungszeiten im günstigsten Fall schon nach 10 Minuten. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird Ihre Anfrage grundsätzlich von einem Sachbearbeiter im Bürger- bzw. Meldeamt bearbeitet.

Können auch Behörden und kommerzielle Unternehmen Anfragen stellen? Welche Vorteile hat das?
Ja, dafür haben wir einen eigenen Menüpunkt erstellt.

Behörden, Unternehmen und sogar Privatpersonen, die turnusmäßig mehrere Anfragen stellen, können sich für die elektronische Mehrfachauskunft registrieren lassen. Die Anfragen von Behörden sind aufgrund gesetzlicher Bestimmungen kostenlos.

Welche Vorteile bietet EMRA für Unternehmen?
Auch Unternehmen, die gewerbsmäßig Anfragen stellen, haben enorme Vorteile: keine Portokosten und ein großer Zeitvorteil durch eine schnelle Antwort. Außerdem erfolgt die Auskunft elektronisch, das Abtippen oder Überführen der Daten in das unternehmenseigene EDV-System entfällt. Fehler bei der Übermittlung sind ausgeschlossen.

Welche Vorteile bietet das Abbuchungsverfahren?
Scheckausstellungen und die Benutzung teurer Lastschriftüberweisungsträger und deren Beschriftung entfallen. Auch das Überweisen entfällt, da die Rechnungsbeträge einmal monatlich abgebucht werden.

Ist das Verfahren datenschutzrechtlich unbedenklich?
Das Verfahren wurde datenschutzrechtlich überprüft und für unbedenklich befunden. Alle bisher möglichen Sicherheitsstandards wurden eingebaut. Die Daten, auf die maximal bei einem Hackerangriff zugegriffen werden könnten, sind Name, Vorname und Anschrift von temporären Anfrageergebnissen. Diese Daten stehen auch im Telefonbuch und sind insoweit öffentlich. Ein Zugriff auf das Melderegister von außen ist nicht möglich, da kein direkter Zugang existiert.

Weitere Infos

Elke Henke
Telefon: 02363/107-386
E-Mail: buergerbuero@stadt-datteln.de